Gladbeck: Vortrag über Cannabis in der Medizin

Anzeige
Cannabis wird unter anderem in der Schmerztherapie eingesetzt. (Symbolbild)
Gladbeck: St. Barbara-Hospital |

In NRW wurden im Jahre 2017 nach Schätzungen der Apothekerkammer etwa 3500-4000 Patienten mit Cannabis behandelt. Zum Thema: „Cannabis in der Medizin“ bietet nun auch der Kneipp-Verein Gladbeck einen Vortrag an. Referent ist der Chefarzt der Anästhesie, Dr. med. Rainer Wendland.

Cannabisprodukte geben jenen Patienten Hoffnung auf Linderung, bei denen andere Schmerzmittel versagen. "Der Einsatz von Cannabinoiden in der Schmerz- und Palliativmedizin ist mitAusnahme von chronischen neuropathischen Schmerzen und chronischer therapieresistenter Spastik als individueller Heilversuch anzusehen", heißt es in der Einladung zum Vortrag. Auch über mögliche Nebenwirkungen wie Benommenheit, Verwirrtheit oder Psychose wird gesprochen.

Der Vortrag beleuchtet die Vorgeschichte zur Änderung des Betäubungsmittelgesetzes, die am Markt verfügbaren Wirkstoffe mit Wirkungen und Nebenwirkungen, gibt einen Überblick über gesicherte Indikationen und Fallbeispiele über erfolgreiche Einzelfälle.

Der öffentliche und kostenlose Vortrag findet am Mittwoch, 21. März um 16 Uhr im Konferenzraum des St. Barbara-Hospitals, Mittelstr. 37, statt. Ab 15 Uhr stehen Kaffee und Kuchen bereit.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
39.544
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 12.03.2018 | 22:38  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.