Begeisterte Gladbecker Kinder: MAXUS-Ferienprogramm ließ der Langeweile keine Chance

Anzeige
"Die Ferien waren wie immer zu kurz," lautete die Bilanz der Jungen und Mädchen, die im MAXUS in Gladbeck-Ost das zweiwöchige Osterferien-Programm nutzten. (Foto: Kariger/STADTPSPIEGEL Gladbeck)
Gladbeck: Maxus |

Gladbeck-Ost. Täglich im Durchschnitt 20 Jungen und Mädchen im Alter von 6 bis 13 Jahren nutzten jetzt das zweiwöchige Osterferien-Programm, das vom MAXUS-Team organisiert wurde.

Neben Aktivitäten im MAXUS an der Erlenstraße in Gladbeck-Ost standen auch zahlreiche Ausflüge an. Bastelangebote rund um das Osterfest bildeten den Auftakt, ehe sich eine spannende Ostereiersuche im Wittringer Wald anschloss. Dazu gab es Ausflüge ins "Atlantis" in Dorsten, ins Bochumer "Planetarium", in die "Phänomenia Erlebniswelt" in Essen und auch das "Trampolino" sowie das "Sportparadies" im nahen Gelsenkirchen wurden besucht.

Ein großes Abschlussfest am letzten Ferientag durfte da natürlich nicht fehlen. Nach dem gemeinsamen Frühstück konnten lustige Grashasenköpfe gebastelt und Blumen in Eierschalden gepflanzt werden. Auch von den Gruppenspielen waren die Ferienkinder begeistert, ehe am Nachmittag die Hüpfburg gestürmt werden konnte und auch noch am Lagerfeuer Stockbrot gebacken wurde.

Da verwundert es kaum, dass sich die MAXUS-Kinder in ihrer Bewertung einig waren: "Die Ferien waren wie immer zu kurz!". Foto: Kariger
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.