DRK Gladbeck; Kreisversammlung 2014

Anzeige
Gladbeck: DRK Zentrum |

DRK Gladbeck;

Kreisversammlung 2014

Am Sonntag, den 14.12.2014 fand im DRK Zentrum Gladbeck die diesjährige Kreisversammlung des DRK Kreisverbandes Gladbeck statt.
Die Kreisversammlung ist das höchste beschließende Organ des DRK in Gladbeck. Durch die DRK Satzung in Gladbeck sind die Berichte und Ergebnisse die der Kreisversammlung vorgestellt werden müssen eindeutig festgelegt.

Jahresrechnung 2013

Der Vorstand des DRK Gladbeck legte den Anwesenden Mitgliedern die Jahressrechnung 2013 vor, die durch die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PWC geprüft wurde und dem Vorstand sehr gute Arbeit bescheinigte. Die Kreisversammlungsmitglieder entlasteten den Vorstand für die Arbeit im Jahr 2013.

Planung 2015

Der Wirtschaftsplan 2015, der Investitionsplan 2015 und der Stellenplan 2015 wurden ebenfalls durch die Kreisversammlung genehmigt und kann am 1.1. 2015 in Kraft treten.

Tätigkeitsbericht 2014

Beeindruckende Zahlen legte der Vorstand in seinem Tätigkeitsbericht 2014 der Kreisversammlung vor. Im Bereich des Hausnotrufes sind insgesamt fast 5700 Teilnehmer in Gladbeck aus elf Bundesländern aufgeschaltet. 711 Gladbecker sind als Teilnehmer auf die Hausnotrufzentrale aufgeschaltet, hier sind fast alle Teilnehmer (Senioren, Kranke, Behinderte) mit einem Vollservicevertrag durch das Gladbecker DRK versorgt. Hausnotruf wird immer beliebter und die Technik schreitet in diesem Bereich schnell voran. Auf diese Neuerungen ist das DRK Gladbeck bestens aufgestellt, insbesondere wurde erst kürzlich die Software der Einsatzzentrale den neuen technischen Herausforderungen angepasst. Im Bereich Medizinische Transportlogistik einschließlich Krankenfahrdienst wurden bis Dezember 2014 fast 26000 Fahrten durchgeführt. Auch hier ist das DRK Gladbeck durch die Zertifizierung der DEKRA im Bereich der sicheren Personen- und Krankenbeförderung sehr gut aufgestellt. Im Bereich der Breitenausbildung Erste Hilfe, Erste Hilfe am Kind, Lebensrettende Sofortmaßnahmen am Unfallort, Erste Hilfe für Sportgruppen, etc. konnten 1936 Teilnehmer durch die Gladbecker Rotkreuzler erfolgreich ausgebildet werden.
Durch die Änderungen der Ausbildungen ab 1.4.2015 wird im DRK Zentrum schon fleißig an einem Ausbildungspacour gearbeitet. Hier sollen die Teilnehmer mehr für die Praxis angeleitet werden. Im Bereich der Sozialarbeit konnten die DRK Gruppen unter anderen Krebsnachsorge die jahrelange erfolgreiche Arbeit fortsetzen. Der Bereich der örtlichen und überörtlichen Gefahrenabwehr forderte die ehrenamtlichen DRKler zu unterschiedlichen Einsätzen heraus. Hier ist insbesondere die Einbindung im Patiententransportzug des Kreises Recklinghausen mit zwei Rettungsfahrzeugen zu nennen. Hier wurden 2014 mehrere Einsätze im Rahmen von Evakuierungsmaßnahmen durchgeführt. Auch die Unterstützung in der Veltins Arena auf Schalke und bei vielen Sanitäts- und Betreuungseinsätzen sind bemerkenswert. Die Aus- und Weiterbildung der DRK Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurde 2014 besonderer Wert gelegt. Viele DRKler haben an Landesschulen ihre Ausbildung begonnen bzw. konnten diese mit Erfolg abschließen. Der Kreisverband Gladbeck verfügt nun über eine große Anzahl von Rettungsmitarbeitern und Betreuungshelfern. Ehrenamt ist ein wichtiger Baustein der DRK Arbeit in Gladbeck. Im Bereich der Kostenreduzierungen und Umweltschutz ist das DRK ebenfalls aktiv tätig. Das DRK Zentrum wurde komplett auf LED Beleuchtung umgebaut.

Besonderes Thema

Ein besonderes Thema bei der diesjährigen Kreisversammlung war der Einsatz des DRK Gladbeck mit seinen Aktiven in der Notaufnahmeunterkunft in Schulte Stuckenbrock und der Aufbau der Notunterkunft in der Elsa Brändström Schule in Gladbeck. Hier haben die DRler den Leitsatz „Wir lieben Menschen“ direkt umsetzen können. Hilfe die direkt ankam und unseren Mitarbeitern viel abgefordert hat. In der Unterkunft Schulte Stuckenbrock wurden durch die Gladbecker fast 24 Stunden die gesamte Versorgung der Gäste sichergestellt. Ein Erlebnis das man so schnell nicht vergessen wird. Die sofortige Anerkennung der geleisteten ehrenamtlichen Arbeit wurde durch kleine Gesten der Asylbewerber belohnt.

Danke!!

Der Vorstand ist stolz auf seine DRK Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in allen Bereichen, dass waren auch die Schlussworte des DRK Vorsitzenden Wilhelm Walter.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.