DRK Gladbeck; Landesversammlung des DRK in Westfalen Lippe

Anzeige
Sozialminister Guntram Schneider dankte dem DRK (Foto: DRK Landesverband Westfalen Lippe e.V.)

DRK-Landesversammlung tagte in Witten

„Diese Gesellschaft wäre nicht funktionsfähig ohne ehrenamtliches Engagement“
Sozialminister Guntram Schneider dankte dem DRK

„Die Politik hat die Aufgabe, täglich darauf hinzuweisen, dass diese Gesellschaft überhaupt nicht funktionsfähig wäre ohne ehrenamtliches Engagement“, sagte Guntram Schneider bei der DRK-Landesversammlung, die in diesem Jahr am 22. November 2014 in Witten stattfand. Der Minister für Arbeit, Integration und Soziales NRW eröffnete die Versammlung mit seinem Vortrag zum Thema „Das Ehrenamt – gestern, heute, morgen“. Dabei bedankte sich Schneider im Namen der Landesregierung beim Roten Kreuz für die angesichts des großen Zustroms von Flüchtlingen ab September verstärkt geleistete Betreuung: „Das ist gelebte Humanität.“

In Witten hatten die Delegierten unter anderem über die weitere Besetzung von acht Spitzenämtern des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe zu entscheiden:
Als Mitglieder des Präsidiums wiedergewählt wurden die Vizepräsidentinnen Carin Hell (DRK-Landesverband Westfalen-Lippe) und Nilgün Özel (DRK-Kreisverband Paderborn) sowie Landesjustitiar Mike Steinberg (DRK-Kreisverband Wattenscheid). Dem neuen Jugendrotkreuz-Landesleiter Klaus Miethe (DRK-Kreisverband Tecklenburger Land) erteilten die Delegierten zum ersten Mal Sitz und Stimme im Präsidium. Im Rahmen weiterer Wahlen wurden die stellvertretende Landesrotkreuzleiterin Christiane Lauing (DRK-Kreisverband Altena-Lüdenscheid) und der stellvertretende Landesrotkreuzleiter Thorsten Junker (DRK-Kreisverband Wattenscheid) in ihren Ämtern bestätigt. In das Amt des Stellvertreters des Jugendrotkreuz-Landesleiters im Präsidium wählte die Landesversammlung Sören Ledig (DRK-Kreisverband Lippe). Zum neuen Schiedsgerichtsvorsitzenden bestimmte die Landesversammlung Helmuth Schlüter (DRK-Kreisverband Borken).

Das Engagement der ehemaligen Jugendrotkreuz-Landesleiterin Simone Wirsen wurde mit der Verdienstmedaille des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe gewürdigt, die Vizepräsidentin Carin Hell überreichte. Anlässlich des 125-jährigen Jubiläums des DRK-Kreisverbandes Witten nahm Kreisverbandspräsident Dr. Georg Butterwegge die Henry-Dunant-Plakette aus den Händen von Carin Hell entgegen.
Darüber hinaus verabschiedete die DRK-Landesversammlung unter anderem die neue Ordnung der Rotkreuzgemeinschaften in Westfalen-Lippe und ein Handlungskonzept zur Prävention von sexualisierter Gewalt.

Die Landesversammlung ist das oberste Beschlussorgan des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe, der 38 Kreisverbände und rund 277.000 Mitglieder zählt.
Den DRK Kreisverband Gladbeck bei der Landesversammlung vertraten als Delegierte, der Vorsitzende Wilhelm Walter und der Leiter Offentlichkeitsarbeit Robert Harler.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.