Inklusion auf Schalke

Anzeige
Ein Teil der Besuchergruppe im Innenraum der Arena Foto: privat
Rentforter Senioren zu Besuch in der Veltins-Arena

Rentfort/Schalke. Speziell für Seniorinnen und Senioren ging es mit der AWO und einem eigens dafür bestellten Niederflurbus nach Gelsenkirchen zur Schalker „VELTINS-Arena“.
Bei dieser Fahrt konnte einmal ein Blick in die „heiligen“ Räume der Spielerkabinen und den VIP-Bereich der Mannschaft geworfen werden oder man erhielt Informationen wie z.B. der fahrbare Rasen im Detail funktioniert. Auch ging es in die „Tiefen“ der Arena, zu denen sonst nur Spieler und Mitarbeiter Zutritt haben.
„Wir haben zum ersten Mal einen Niederflurbus bestellt, um somit auch Bewohnern des Stadtteils mit Handicap die Möglichkeit zu geben, eine Fahrt mitzumachen, bei der alltägliche Hindernisse keine Rolle spielen,“ so Quartiersmanager Norbert Dyhringer. „Dank der mitfahrenden Helferinnen und Helfer waren der eigene Rollator (über 20 Personen) oder der notwendige Rollstuhl (4 Personen) keine Gründe, zuhause bleiben zu müssen. Wir reden in Rentfort nicht über Inklusion, wir machen einfach das, was nötig ist, um nicht Nachbarn auszugrenzen. “
Organisiert wurde die Fahrt vom AWO-Seniorenbüro Rentfort in Zusammenarbeit mit dem Elisabeth-Brune-Seniorenzentrum. Die 36 Teilnehmer und Teilnehmerinnen setzten sich aus Bürgern des Stadtteils als auch Bewohnern aus dem Elisabeth-Brune-Zentrum sowie Mietern der über 200 Seniorenwohnungen in Rentfort.
Ein Teilnehmer brachte es auf den Punkt: "Die Normalität ist toll und Spaß haben wir alle zusammen! Wenn es auch nur ein kleiner Schritt ist, so ist dies doch ein Anfang zu einem der formulierten Quartiersziele: Schaffung einer tragenden sozialen Infrastruktur.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.