"Kunst am Stromkasten": Die Erfolgsgeschichte geht weiter

Anzeige
Mauricio Bet (links) im Einsatz: Unter den Augen von Christian Kuhlmann, Andreas Knittel und Rainer Rosier (stehend von links) verhalf der Graffiti-Künstler dem Stromkasten an der Lötzener Straße in Rentfort zu einem farbenfrohen Sauna-Motiv. (Foto: Kariger/STADTPSPIEGEL Gladbeck)
Gladbeck: Kunst am Stromkasten |

Rentfort. Das hätten wohl die kühnsten Optimisten nicht erwartet: Die Aktion "Kunst am Stromkasten" in Rentfort ist und bleibt eine Erfolgsgeschichte.

Was am Anfang eine Art "Versuchsballon" war und zunächst nur im Bereich der Josefstraße stattfand, findet im gesamten Bereich von Alt-Rentfort seine Fortsetzung. So wurde jetzt der Graffiti-Künstler Mauricio Bet an der Lötzener Straße aktiv. Denn dort gibt es eine Sauna-Gruppe, deren sieben männlichen Mitglieder sich regelmäßig alle zwei Wochen zum gemeinsamen Schwitzen treffen. Und bei einem der jüngsten Saunaabende kam das Thema "Kunst am Stromkasten" auf. Schnell waren sich die Herren einig, die Kosten für die benötigten Materialien zu übernehmen,

Selbstverständlich wurde auch die Erlaubnis des betreffenden Energieversorgers eingeholt, weshalb sich vor wenigen Tagen Mauricio Bet ans Werk machen konnte, dabei auch den Wunsch seiner Auftraggeber erfüllte und den zuvor grauen Kasten mit einem farbenfrohen Sauna-Motiv versah. Die Arbeiten wurden von den Saunagruppen-Mitgliedern Christian Kuhlmann, Andreas Knittel und Rainer Rosier aufmerksam verfolgt.

Und am Ende gab es für das gelungene Werk, das auch an der Lötzener Straße nun ein echter Blickfang ist, jede Menge lobende Worte. Man darf gespannt sein, wie viele bislang noch tristgraue Stromkästen in Gladbeck künftig noch eine künstlerische Aufwertung erhalten werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.