Einsatzübung von DLRG und THW: Havarie eines Binnenschiffes an der Schleuse Flaesheim

Anzeige

Haltern. An einem Samstagnachmittag im November erhielten die DLRG und das THW Haltern um 16.30 Uhr gleichlautende Alarmierungen: „Manövrierunfähiges Binnenschiff im Hafenbecken der Schleuse Flaesheim.“

Mit insgesamt 30 Einsatzkräften rückten beide Hilfsorganisationen unverzüglich zum Ort des Übungsszenarios aus. Der Bootsgruppe der DLRG gelang es, mit ihren beiden Motorrettungsbooten die havarierte „MS Navata“ zu sichern und an ihren Liegeplatz zu verbringen. Gleichzeitig informierte der Kapitän des niederländischen Binnenschiffes die Einsatzleitung darüber, dass Besatzungsmitglieder vermisst werden, woraufhin das THW die verqualmten Maschinen- und Laderäume überprüfte und die Einsatzkräfte der DLRG die Wasser- und Uferfläche im Bereich der Schleuse absuchten.

Alle vermissten Personen wurden von den Einsatzkräften gerettet, und nach sechs Stunden konnte die Übung trotz Dunkelheit und starkem Regen durch die Einsatzleitung erfolgreich beendet werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.