Blutspende: Halterner sind mit Herzblut dabei

Anzeige
Auf bequemen Stühlen opferten die Freiwilligen etwas Blut, um anderen Menschen in Not helfen zu können. Foto: Pieper
Haltern am See: Dachsbergschule |

Gutes Wetter und spendable Halterner: Am Sonntag konnte das Rote Kreuz deutlich mehr Helfer begrüßen, als erwartet. Überhaupt sei die Spendenbereitschaft in der Seestadt sehr zu loben, betont Rotkreuzleiterin Melissa Schulz.

Am Sonntag strahlte die Sonne über der Lippe, und viele Menschen machten sich auf in die Natur, um die letzten goldenen Herbstmomente zu genießen. Dennoch gab es auch über 60 Freiwillige, die bereit waren, eine Stunde ihrer Zeit und einen halben Liter Blut zu opfern. "Wir hatten heute 64 Spender, viel mehr als erwartet", freute sich Melissa Schulz. Die Halterner Rotkreuzleiterin hatte aus Erfahrung eher mit rund 40 Gästen gerechnet und war mit dem Zuspruch sehr zufrieden.

Die Hilfsbereitschaft am See ist dabei kein Problem: "Wir haben seit Jahren eine stabile Spenderzahl und können sehr zufrieden sein", lobt Schulz. Damit ist in Haltern die Versorgung der Hilfsdienste mit dem lebensnotwendigen Körpersaft gesichert, dessen Verfügbarkeit oft über Leben und Tod bei schwierigen Operationen oder kritisch verletzten Unfallopfern entscheidet.

Wer am Sonntag keine Gelegenheit zur Blutabgabe hatte, kann das im Dezember nachholen: Am 18. Dezember ruft das Rote Kreuz zur großen Spendenaktion im Schulzentrum auf.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.