Vorlesesiegerinnen 2018 am KDG: Marlene, Lena, Melissa, Frederike und Leni sind die Besten

Anzeige
Die fünf Finalistinnen am KDG. (Foto: privat)

Kürzlich war es wieder soweit. Alle Sechstklässler fanden sich in der Aula des Konrad-Duden-Gymnasiums ein, um den diesjährigen Vorlesesieger zu küren. Nachdem auf Klassenebene in den letzten Wochen zunächst die fünf Klassensieger festgestellt worden waren, traten diese nun gegeneinander an.

Im ersten Durchgang lasen Marlene Müller (6a), Lena Prümm (6b), Melissa Moazzen Djamschidi (6c), Frederike Petry (6d) und Leni Bahr (6e) aus unterschiedlichsten Jugendromanen vor, die sie selbst ausgewählt hatten. Hier wurde man beispielsweise mit Kathryn Littlewoods „Die Glücksbäckerei“ in die Küche entführt oder musste sich mit Charlotte Habersacks „Bitte nicht öffnen: Bissig!“ vor scharfen Zähnen hüten.

Als diese Hürde genommen war, wurde die Schwierigkeitsstufe erhöht. Denn nun mussten die Mädchen aus einem vorgegebenen Fremdtext lesen, dem Jugendroman „Der Brief für den König“ von Tonke Dragt. Kennt man einen Text nicht, ist es deutlich schwerer, richtig zu betonen. Dies gelang aber allen Vorleserinnen hervorragend. Während ihre MitschülerInnen ihnen an den Lippen hingen, wurden diese in eine ferne Burg versetzt und erlebten die spannende Flucht Tiuris vor seinen Widersachern mit.

Obwohl es der Jury aus den Klassensprechern und den DeutschlehrerInnen der fünf Klassen schwerfiel, eine Siegerin zu bestimmen, entschied Frederike Petry den Wettbewerb eindeutig für sich. Nun wird sie im Januar gegen die Schulsieger der anderen Schulen beim Kreis- und Stadtentscheid antreten.

 (Die Reihenfolge der Klassensieger auf den Bildern entspricht von links nach rechts der Nennung im Text.)
0
1 Kommentar
2.155
Theo Grunden aus Hamminkeln | 09.12.2017 | 17:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.