Feuer an der Kleinbeck – Großeinsatz für die Feuerwehr

Anzeige
Zwei auseinanderliegende Brände auf dem Gelände könnten auf Fremdeinwirkung hindeuten.
Hattingen: Niedersprockhövel | Am heutigen Sonntagabend musste die Feuerwehr mit 59 Einsatzkräften zwei Brände auf dem Kleinbeck-Gelände in Sprockhövel bekämpfen.

Die Namen wechselten im Laufe der Jahre, die Bestimmung blieb jedoch immer gleich: In das Fachwerkhaus an der heutigen Kleinbeckstraße ging man zum Feiern und Tanzen. Mehr als 100 Jahre währte die Tradition des einstigen Ausflugslokals und der späteren Diskothek. Seit längerer Zeit steht das Gebäude leer. Eingeschlagene Scheiben und aufgebrochene Türen zeugen von Vandalismus.

Zwei Brände gleichzeitig
Am heutigen Sonntagabend meldeten Anwohner der Feuerwehrleitstelle zwei Brände auf dem Gelände. Mit dem Einsatzmerkmal „Papierbrand im Gebäude“ und „brennende Strohballen außen“ wurden die Feuerwehrkräfte der Löschzüge Nieder- und Obersprockhövel zur Kleinbeckstraße alarmiert.

Nach der Rückmeldung der zuerst eintreffenden Kräfte wurden dann zusätzlich die Löschzüge aus Haßlinghausen und Gennebreck zur Brandstelle beordert.

Ein Strohballenlager brannte auf dem Gelände und ein weiteres Feuer wurde direkt an einer Gebäudeseite festgestellt.

59 Feuerwehrkräfte im Einsatz
Wie Pressesprecher Arno Peters dem STADTSPIEGEL vor Ort mitteilte, waren insgesamt 59 Feuerwehrkräfte im Einsatz. 28 Atemschutzgeräteträger wechselten sich bei der stark verqualmten Einsatzstelle ab. Die Durchfahrt auf der Kleinbeckstraße war mit 11 Einsatzfahrzeugen der Feuerwehr, mit einem Rettungswagen und einem Polizeifahrzeug während des Einsatzes blockiert.

Bei der Durchsuchung des leerstehenden Gebäudes wurden keine Personen mehr angetroffen. Die Brandbekämpfung des Strohballenlagers gestaltete sich sehr aufwändig. Immer wieder flackerten Feuer auf. Die Strohballen wurden später mittels Radlager abgetragen und abgelöscht. Die Wandverkleidung an der Gebäudeseite, an der auch ein Feuer festgestellt wurde, musste von den Feuerwehrkräften entfernt werden. Der Einsatz dauerte mehrere Stunden. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Brandermittler im Einsatz
Die Polizei alarmierte die Brandermittler des KK1 aus Schwelm. Auch ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes traf an der Brandstelle ein.

Während des Einsatzes übernahmen die Feuerwehrleute der Löschzüge Schmiedestraße und Hiddinghausen den Grundschutz für das Stadtgebiet von Sprockhövel und für die Autobahn.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.