Neue Sylvester-Kracher können gefährlich werden!

Anzeige
In diesem Jahr dürfen Sylvelster-Kracher erst ab dem 29.Dezember verkauft werden. Die meisten Geschäfte haben in den letzten drei Tagen schon früher geöffnet.
Trotz der vielen Hinweise, auf Böller zu verzichten, ist der Umsatz weiter hoch. Der Slogan "Brot statt Böller" wird von vielen Feiernden oft ignoriert. Offiziell darf erst
zum Jahresende geknallt werden. Dabei ist auf Einrichtungen wie z.B. Krankenhäuser oder Altenheime Rücksicht zu nehmen.
Viele Verbraucher achten nicht auf die Zulassung der Böller. Bei ausländischer Ware ist grundsätzlich Vorsicht angesagt. Aus unangebrachter Nutzung füllen sich
immer zum Jahreswechsel die Ambulanzen der Krankenhäuser. Besonders hoch ist dabei die Zahl der Augenverletzungen.
In diesem Jahr warnen Fachleute besonders vor Feuerwerksbatterien. Bei diesen relativ neuen Produkte sind die Knallkörper reihenweise aneinander mit einer Lunte verbunden. Diese wird am Anfang gezündet und kann dann reihenweise abbrennen. Sie müssen senkrecht und auf gerader Unterlage stehen. Kippt der Körper um, geht er unkontrollierbar los. Es kann zu bösen Verletzungen kommen.
Wer alles richtig macht, kommt auch sicher in Neue Jahr! Viel Spaß!
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
334
Dieter Böhm aus Essen-Nord | 29.12.2016 | 18:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.