Schule ist gar nicht schlecht

Anzeige
Hattingen: Kirchplatz | Erstklässler sind überall an de Start gegangen. Mit großem Stolz trugen sie ihre Schultüte, den Schulranzen hatten meistens die Eltern in der Hand. Endlich zur Schule gehen dürfen – wie schön.
Diese Phase ist allerdings endlich. Spätestens nach zwei Jahren ist Schule nicht mehr ganz so toll. Und mit dem Wechsel an eine weiterführende Schule wird das noch schlimmer. In der pubertären Lebensphase sind die meisten Lehrer sowieso doof und die Eltern haben auch keinen Plan mehr.
Dann zählt der Teenager die Zeit bis zum Schulabschluss und wünscht sich nur eines: Morgens nicht mehr mit dem Gefühl aufstehen, jetzt in die Schule gehen zu müssen.
Doch wenn der Abschluss in der Tasche ist und die Frage nach dem „was kommt?“ im Raum steht, dann ist auch die Erkenntnis plötzlich da: Schule war gar nicht so schlecht, findet
GALLUS
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.