Schwerer Verkehrsunfall in Hattingen

Anzeige
Am Donnerstag, 13. Juni, wurde um 19 Uhr ein
Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person auf der Wittener Straße
in Hattingen gemeldet. Neben dem Hilfeleistungszug der Hauptwache
rückten auch die freiwilligen Einheiten aus Welper und Blankenstein
zur Einsatzstelle aus. Vor Ort bot sich den Einsatzkräften folgendes Bild. Ein PKW aus Richtung Hattingen kommend ist in einem Kurvenbereich kurz vor der
Kreuzung "Steinernhaus" von der Fahrbahn abgekommen und kam auf der
Fahrerseite zum Liegen. Der 89 jährige Fahrzeugführer befand sich ansprechbar in seinem Fahrzeug. Augenscheinlich war er nicht eingeklemmt. Ferner befand sich ein Ersthelfer im Fahrzeug. Er ist beherzt über die hintere Beifahrertür in das Fahrzeugwrack geklettert und betreute den Fahrer. "Diesem Mann gilt unser besonderer Dank, da er den Fahrer fast eine Stunde lang in seinem PKW betreut und stabilisiert hat", so Feuerwehrsprecher Jens Herkströter.
Da der Unfallfahrer nicht aus eigener Kraft das instabile Fahrzeug verlassen konnte und auch eine Rettung durch die Türen nicht möglich war, entschieden die Einsatzkräfte sich für eine patientenorientierte Rettungsaktion. Mit hydraulischem Schneidgerät trennten die Rettungskräfte das Dach an einer Seite ab und klappten es zu Boden.
"Nach dem zunächst der Ersthelfer das Fahrzeug verlassen konnte, versorgte anschließend der Notarzt den Fahrer", so Herkströter weiter. Mit einer speziellen Trage wurde der Mann anschließend aus dem Fahrzeug gehoben und in den Rettungswagen verbracht.
Nach dem das verunfallte Fahrzeug abgeschleppt wurde, streuten die Einsatzkräfte ausgelaufene Betriebsmittel ab. Die Einsatzdauer betrug hier 1,5 Stunden. Für diesen Zeitraum war die Wittener Straße im Bereich der Einsatzstelle in beide Richtungen gesperrt.
Fotos: Jens Herkströter
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.