Seehofer und die CSU wollen die Medienlandschaft verändern!

Anzeige
Vielen in der CSU gefällt das öffentlich rechtliche Fernsehen schon lange nicht mehr. Das mag vielen Menschen ähnlich gehen. Aber die Gründe sind verschieden. Die CSU mit Seehofer an der Spitze treibt die Angst vor Verlusten an der Wählerfront um.
Man möchte die öffentlichen Programme, ARD und ZDF, wieder mehr anbinden. Das ist bisher nicht damit gelungen, in dem man den Sendern die finanziellen Mittel ständig kürzte. Die CSU glaubt nun, dass der öffentliche Auftrag, den die Sendeanstalten gesetzlich zu erfüllen haben, auch von nur einer Sendeanstalt erfüllt werden kann.
Aber der Verlust der Hälfte der Sendeanstalten würde auch den Verlust der Meinungsvielfalt bedeuten. Weniger Intendanten, Redakteure und Berichterstatter bedeuten aber auch weniger Meinung. Und das kommt Seehofer und Co. wie gerufen.
Deutschland braucht seine Rundfunk- und Fernsehprogramme! Und damit auch die volle Vielfalt der Meinungen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
225
Marco-Pinuzu Skembri aus Hattingen | 12.09.2016 | 10:30  
52
Guido Wüppenhorst aus Hattingen | 12.09.2016 | 18:59  
2.521
Wolfgang Wevelsiep aus Hattingen | 12.09.2016 | 20:20  
2.521
Wolfgang Wevelsiep aus Hattingen | 12.09.2016 | 20:53  
52
Guido Wüppenhorst aus Hattingen | 12.09.2016 | 21:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.