Hattingen hat vielleicht bald eine weihnachtliche Bergbau-Krone

Anzeige
Simulation: Der weihnachtliche Schwibbogen im Hattinger Rathausturm.
Hattingen: Bügeleisenhaus | Um 1740 schenkte ein Bergschmied im Erzgebirge seinem Zechenvorstand einen bogenförmigen Leuchter. Er stellte womöglich den Himmelsbogen oder den Bogen des Stollenausgangs dar. In der Tradition fanden diese „Schwibbögen“, mit bergmännischen Motiven verziert, immer weiter Verbreitung. Zur Adventszeit wird der Heimatverein Hattingen/Ruhr e.V. mit dem größten Schwibbogen der Stadt den Turm des über 100 Jahre alten Hattinger Rathauses krönen – wenn der Verein in der Kategorie Kultur des AVU-Wettbewerbs zur EN Krone 2015 punktet und eine finanzielle Förderung erhält!

Die elektrisch betriebene “Hattinger Bergbau-Krone” soll die Bürger und Gäste der Stadt zur dunklen Jahreszeit grüßen und an die alte Bergbauzeit an der Ruhr erinnern. Die imposante Lichterkunst passt natürlich ausgezeichnet zu der seit April laufenden Ausstellung „Hattingen Untertage“ im Museum im Bügeleisenhaus, und auch aus dem Rathaus gibt es bereits grünes Licht für die Idee. Im sozialen Netzwerk FACEBOOK ist es ab sofort und bis zum 16. Juni 2015 möglich, den Wettbewerbsbeitrag „Hattingen hat eine weihnachtliche Bergbau-Krone“ zu linken und zu teilen, denn: Für die 3 meist “gelikten“ Ideen gibt es je 5 Zusatzpunkte, die auf die bereits abgeschlossene Jury-Bewertung addiert werden.

Und so geht’s zu den Projekten in Facebook: Einfach www.en-krone.de öffnen, dann mit einem Klick auf den Facebook-Button (unten links) zum Facebook-Auftritt „Engagementpreis der AVU: ENKrone“ wechseln und dort den Heimatverein Hattingen/Ruhr „liken“. Schneller geht es über www.facebook.com/ENKrone
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.