SG Welper: Ehrung der Kanu-Wanderfahrer

Anzeige
Im Rahmen einer gemütlichen Weihnachtsfeier ehrten die Kanuten die Wanderpaddler und vergaben Preise im vereinsinternen Wettbewerb. Der Deutsche Kanuverband verleiht seinen Mitgliedern für die gepaddelten Kilometer Wanderfahrerabzeichen. Dabei müssen Frauen mindestens 500 km, Männer mindesten 600 km im Jahr paddeln, um die Bedingungen des Wanderfahrerabzeichens zu erfüllen. Ab 6400 bei den Frauen und 8000 bei den Männern insgesamt gepaddelter Kilometer wird das Wanderfahrerabzeichen in Gold verliehen. Bei den Schülern und Jugendlichen findet ebenfalls eine Vergabe von Wanderfahrerabzeichen mit einer altersgemäßen Staffelung der gefahrenen Kilometer statt.

Die Ehrung der Jugendlichen fand bereits auf einer Jugend-Weihnachtsfeier in Gegenwart des Nikolauses statt. Erfreulich ist zu berichten, dass die Jugend die Anzahl der Wanderfahrerabzeichen verdoppeln konnte. Erstmalig erfüllten Inga Federmann (157 km) und Randolf Becker (417 km) die Bedingungen des Schüler-Wanderfahrerabzeichens. Schüler Gold II erlangte Bastian Küster mit 585 km und Jugend Bronze II Tanja Küster mit 539 gepaddelten Kilometern.

Am Wanderfahrerwettbewerb der Erwachsenen nahmen 21 Sportler teil. 18 Sportkameraden erfüllten die Bedingungen des Deutschen Kanuverbandes und erlangten das Wanderfahrerabzeichen. Insgesamt paddelten die Welperaner Kanuten dabei 18028 km. Erfreulich war das Debüt von Familie Becker. Vanessa, Frank und ihr Sohn Randolf erpaddelten erstmalig Wanderfahrerabzeichen in Bronze.

In der Sonderstufe Gold 40 wurde Wolfgang Dombrowski ausgezeichnet. Nachdem Wolfgang im letzten Jahr die Bedingungen des Globusabzeichens mit über 40000 gepaddelten Kilometern erfüllt hat, wiederholter er zum 40. Mal die Bedingungen des Goldenen Wanderfahrerabzeichens. Mit seinen 83 Jahren gehört Dombrowski zu unseren aktivsten Sportlern. Ein weiterer Globuspaddler, Arno Lochmann, wurde mit Gold 30 ausgezeichnet. Auf einem guten Weg ist auch Jürgen Maschke, der mit Gold 15 ausgezeichnet wurde. Sieger der Vereinsmeisterschaft wurde bei den Damen Birgit Schmitz mit 1488 gepaddelten Kilometern. Bei den Herren war mit einer Leistung von 2188 km Dieter Terwey an der ersten Stelle.

18028 gepaddelte Kilometer bedeuten bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 7 km/h, dass die Kanuten der SG Welper etwa 2600 Stunden in ihren Booten verbracht haben. Das sind 2600 Stunden, in denen Herz und Kreislauf trainiert, die Abwehrkräfte bei Wind und Wetter an frischer Luft gestärkt wurden. Abseits von Hektik und Lärm bedeuten dies aber auch 2600 Stunden, an denen Seele und Geist Zeit zur Entspannung finden konnten und mancher Alltagsstress abgelegt werden konnte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.