Fußballer spenden Preisgeld

Anzeige
Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda überreichte die Spende an die Vertreter vom Lukas-Hospiz, der Palliativstation und der Arche Noah. (Foto: Frank Dieper/Stadt Herne)

Die Spieler von Westfalia Herne haben die Prämie für ihren zweiten Platz beim Cranger Kirmes-Cup sozialen Einrichtungen zur Verfügung gestellt. Mit dem Geld können sie nun lange geplante Aktionen durchführen.

Jeweils 300 Euro gingen an das Lukas-Hospiz, die Palliativstation im evangelischen Krankenhaus und die Gelsenkirchener Arche Noah. „Ich finde das Engagement der Fußballer toll, weil die Einrichtungen das Geld gut gebrauchen können.“, sagte Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda. „Ich hoffe, diese Geste hat Symbolwirkung für andere mögliche Spender.“

Die Arche Noah möchte das Geld nutzen, um mit den schwerkranken oder schwerstbehinderten Kindern einen Ausflug zu einem Reiterhof zu unternehmen, verrät Bereichsleiterin Anja Dörner. Auch Anneli Wallbaum, Leiterin vom Lukas-Hospiz, freut sich über die Spende: „Die Häuser sind auf Spenden angewiesen und auf begeisterte Menschen. Wo findet man diese Menschen besser als im Fußball?“

Quelle: Pressebüro Stadt Herne
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.