Westfalia hat noch fünf Spiele für den Klassenerhalt

Anzeige
Reinhard Paluch und Sascha Loch (Vorsitzender Westfalia Herne) begrüßen Christian Knappmann (Mitte) beim SCW. (Foto: Westfalia Herne)

Die Fußball-Saison neigt sich dem Ende zu. Doch die Herner Vereine brauchen noch dringend Punkte, sei es im Abstiegskampf oder beim versuch, vielleicht doch noch eine Aufstiegsmöglichkeit zu haben.

Oberliga: Fünf Niederlagen in Folge: Der SC Westfalia Herne hat aus der Nachricht, dass sich der VfB Hüls aus der Liga zurückzieht und somit nur noch ein Absteiger gesucht wird, bisher kein Kapital schlagen können.

Nur noch einen Punkt Vorsprung hat die Mannschaft von Holger Wortmann fünf Spiele vor Saisonschluss auf den SV Zweckel, der derzeit den Abstiegsrang einnimmt.

Zumindest zeigten die Westfalia-Kicker beim 1:2 gegen die beste Rückrundenmannschaft Lippstadt aber wieder eine engagierte Leistung.

Zudem steht auch schon ein Neuzugang fest. Der 34-jährige Stürmer Christian Knappmann spielt in der kommenden Saison für den SC Westfalia Herne. Darüber hinaus übernimmt er den Posten des Nachwuchsleiters von Reinhard Paluch. Der dann 70-jährige hört zum Ende der Spielzeit auf. „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit meinem Freund Holger Wortmann. Wir wollen in Herne etwas bewegen“, so Knappmann.

Zunächst aber muss die Mannschaft den Klassenerhalt schaffen. Am Sonntag, 17. Mai, trifft Herne auf den FC Gütersloh.

Auch der Tabellendreizehnte schleppt die Bürde von drei verlorenen Partien in Serie mit sich herum. Zudem wurden dem Club kürzlich drei Punkte wegen verspäteter Zahlung von Sozialabgaben für die Spieler abgezogen. Das Spiel im Gütersloher Heidewaldstadion beginnt um 15 Uhr.

Fünf Punkte zur Spitze für den DSC

Westfalenliga: Der DSC Wanne-Eickel ist trotz seines 4:1-Sieges gegen Kirchhörde weiterhin Tabellenvierter. Da der TSV Marl-Hüls das Spitzenspiel gegen Westfalia Wickede gewann, beträgt der Abstand auf Platz Eins wie Zwei fünf Punkte.
Am Sonntag erwartet die Mannschaft von Martin Stroetzel eine Pflichtaufgabe. Denn das Team tritt ab 15 Uhr beim Tabellenletzten SuS Langscheid/Enkhausen an.

Elf Punkte Rückstand zum rettenden Ufer geben dem Schlusslicht wenig Anlass zur Hoffnung auf den Klassenerhalt. Zumindest gelang am letzten Spieltag gegen TuS 1895 Erndtebrück II nach einer schwarzen Serie von neun Niederlagen hintereinander mal wieder ein Sieg.

Sodingen kämpft um den zweiten Platz


Landesliga: Der SV Sodingen ist zwar noch Tabellendritter. Dank des eigenen 2:0-Sieges und des Unentschiedens von Hefdesor Hattingen sind beide Teams aber punktgleich, nur getrennt durch zwei Tore.

Die Sodinger müssen am Sonntag, 15 Uhr, auswärts gegen den Tabellenneunten SSV Mühlhausen ran. Auf Hattingen wartet das Duell gegen den Fünften aus Hennen. Auf dem Papier haben die Sodinger also die etwas leichtere Partie. Allerdings gelang Mühlhausen dank des 1:0-Sieges beim SV Wanne nach fünf sieglosen Partien mal wieder ein Erfolgserlebnis.

Derweil geht der SV Wanne weiter auf dem Zahnfleisch. Weiterhin hat das Team nur sieben Punkte in der Rückrunde gesammelt.

Dass am Sonntag Zähler dazukommen, scheint unwahrscheinlich. Denn der Tabellensiebte muss zum souveränen Spitzenreiter SV Brackel reisen. Dieser kann bereits den Aufstieg perfekt machen.

www.westfalia-herne.de
www.dsc-wanne-jugendfussball.de
www.sv-sodingen.de
www.svwanne11.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.