Diese Stars kommen zur Unicef-Gala

Anzeige
"Stickstoff" eröffnen mit ihrer Drum-Performance die Unicef-Gala. (Foto: privat)
 
Mit dabei sind zudem Aljöna Blinowa (Ukraine),... (Foto: privat)
Hilden: Stadthalle |

Eine tolle Tradition wird auch in diesem Jahr fortgesetzt: Weltstars sind Anfang Dezember erneut zu Gast in Hilden und laden zur 34. Unicef-Gala ein. Der Erlös ist diesmal für Kinder in Nepal bestimmt.

„Natürlich – ich bin Sängerin. Aber was ich wirklich liebe, das ist dieser Job. Die Arbeit mit Unicef ist ein Traum!“, sagt Elena Sancho Pereg. Die Künstlerin stammt aus Spanien, seit diesem Jahr hat sie ein Engagement an der Deutschen Oper am Rhein. Sie sucht noch ein bisschen nach den richtigen deutschen Worten, um ihre Begeisterung für die Teilnahme an der Unicef-Gala auszudrücken.

„Als ich Elena fragte, ob sie mitmachen möchte, hat sie sofort zugesagt – das ist ganz selten“, erzählt Heribert Klein, der seit zwei Jahren offiziell im Ruhestand ist, die Unicef-Gala aber weiter organisiert.

Auch in diesem Jahr liest sich die Liste der teilnehmenden Künstler wieder wie ein Who-is-who der Stars aus Bereichen wie Musical, Oper, Jazz und Soul. Viele kommen nicht zum ersten Mal nach Hilden: Auf Bonita Hyman (Oper; USA) kann sich das Publikum ebenso wieder freuen wie auf Stephanie Reese (Musical; Philippinen), begleitet von John Florencio (Frankreich) oder David A. Tobin (Soul) oder, oder, oder...

Neu mit dabei ist unter anderem Andrea Shin (Oper, Südkorea) sowie die Jüngsten auf der Bühne: Pianist Tilman Vellguth und Sängerin Solomia Lukyanets – beide sind 14 Jahre und kommen aus Berlin. Entdeckt hat Heribert Klein sie über die TV-Show „The Voice Kids“. „Beide sind etwas ganz Besonderes“, ist er sich sicher, nachdem er die Jugendlichen und ihre Eltern persönlich kennengelernt hat.

Der Unicef-Song „Come make a little step of peace“ wird von Musicalstar Zodwa Selele interpretiert; die Eröffnung der Gala übernimmt die Gruppe Stickstoff mit ihrer Drum-Performance.

Familiäre Atmosphäre

Die Stars schätzen Hilden wegen der familiären Atmosphäre – übernachtet wird im Hotel am Stadtpark, vor und nach den Auftritten werden Kontakte geknüpft und Erfahrungen ausgetauscht. „Hilden ist etwas ganz Besonderes“, sagt Klein. In keiner anderen europäischen Stadt gebe es ein vergleichbares Konzert für 30 Euro pro Karte. Das Publikum ist bunt gemischt „und die Stimmung einmalig.“

Die Erlöse der zwei Gala-Abende gehen in diesem Jahr nach Nepal, dort hatte es im April ein schweres Erdbeben gegeben. Die Trümmer seien längst nicht alle aus dem Weg geräumt, berichtet Christian Schneider, Geschäftsführer des Deutschen Komitees für Unicef, per E-Mail von seinem Besuch vor Ort. Derzeit werden Gesundheitsstationen errichtet, benötigt werden unter anderem auch einfache Klassenzimmer , die die Provisorien aus Bambus und Holz ersetzen sollen. „Es geht darum, dass für die Kinder nach dem Beben wieder eine Kindheit beginnt“, schreibt Schneider weiter.

Zusätzliche Spenden werden auf der Veranstaltung gerne entgegengenommen. Dass die Unicef-Gala seit mehr als drei Jahrzehnten nach Hilden kommt, das ist nicht zuletzt auch dem Engagement der Commerzbank zu verdanken. „Wir sehen uns nicht nur als Teil der Finanzwelt, sondern auch als Teil der Gesellschaft. Und das, was auf und hinter der Bühne passiert, ist großartig“, sagt Heribert Bohnen, Niederlassungsleiter der Commerzbank Hilden.

Karten:
Die 34. Unicef-Gala findet am Samstag, 5. Dezember, um 19 Uhr und am Sonntag, 6. Dezember, um 17 Uhr in der Stadthalle, Fritz-Gressard-Platz 1, statt.
Karten gibt es für 30 Euro in der Commerzbank, Mittelstraße 52, sowie per E-Mail unter buergermeisterbuero@hilden.de und über die Ticketzentrale Mettmann-Hilden, Tel.: 02103/973747 oder 02104/929292 sowie über unsere Ticket-Hotline: 0201/804-6060.
2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.