Erst einmal nur 90 Flüchtlinge in der Corunna

Anzeige

Im zweiten Block der Corunna-Kaserne sollen 90 Flüchtlinge untergebracht werden. Das wurde auf der letzten Verwaltungskonferenz im Rathaus von der Dezernentenrunde festgezurrt und abgenickt. Nur Neunzig?

Im Corunna-Gewerbegebiet macht die Zahl 300 die Runde. Was wohl (in der Kürze der Zeit) eher unwahrscheinlich ist. Denn in dem ausgeguckten Block befinden sich immerhin noch das Unternehmen für Bildung (bfw), Bildungsstätte Iserlohn, die Krankenpflegeschule und das Unternehmen DEKRA. Die Stadt Iserlohn wird die Flüchtlinge im zweiten Obergeschoss und im Dachgeschoss unterbringen.

Privatsphäre sieht anders aus

Privatsphäre sieht allerdings anders aus. Damit die Unterbringung erfolgen kann, sind noch Umbaumaßnahmen erforderlich. Dass diese Räumlichkeiten dringend benötigt werden, unterstreicht Angela Schunke, Leiterin des Bereiches Sicherheit und Ordnung und des Ressorts Sicherheit. Sie erzählt, dass Iserlohn „voll ist“ und nur aufgrund des einen oder anderen Privatwohnraums etwas Milderung erfolgt. Die 90 neuen Plätze werden die Situation in Iserlohn erst einmal ein wenig entspannen. Möglicherweise können in diesem Block aber bald weitere Flüchtlinge untergebracht werden. Denn sowohl die Krankenpflegeschule als auch die DEKRA und auch das Unternehmen für Bildung suchen neue Räumlichkeiten!!!!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
8 Kommentare
3.313
Christoph Diederich aus Hemer | 19.01.2015 | 20:34  
46.100
Imke Schüring aus Wesel | 19.01.2015 | 20:50  
3.313
Christoph Diederich aus Hemer | 19.01.2015 | 21:08  
46.100
Imke Schüring aus Wesel | 19.01.2015 | 21:08  
3.313
Christoph Diederich aus Hemer | 20.01.2015 | 18:09  
46.100
Imke Schüring aus Wesel | 24.01.2015 | 21:02  
3.313
Christoph Diederich aus Hemer | 26.01.2015 | 04:13  
46.100
Imke Schüring aus Wesel | 26.01.2015 | 11:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.