"Wir müssen an einem Strang ziehen"

Anzeige

Kirsten Opris, Geschäftsführerin im Modehaus B&U, ist seit gut einem Monat neue Vorsitzende im City-Management.

Ihre vordringliche Aufgabe in den ersten Tagen ihrer Vorsitzenden-Tätigkeit ist „das Kennenlernen der Mitglieder“. Kirsten Opris: „Letztlich sollen auch die Mitglieder des City-Managements wissen, mit wem sie es zu tun haben, und ich kann bei den Mitgliedern hinterfragen, wo eventuell der Schuh drückt oder welche Wünsche sie haben.“
Nach einigen Gesprächen steht für sie fest: „Es existieren richtig gute Ideen.“
Diese in die Tat umzusetzen, wird nur unter Mithilfe vieler Hände möglich sein. „Dazu müssen wir erst einmal neue Mitglieder für das City-Management gewinnen. Es darf in Iserlohn nicht so sein wie in anderen Städten, wo beispielsweise Werbegemeinschaften mangels Masse nicht weiter existieren können.“

"Habe richtig gute Gespräche geführt"

So hat sie denn auch schon Gespräche mit jenen Einzelhändlern geführt, die im vergangenen Jahr ausgetreten sind. „Richtig gute Gespräche. Das hat mir gefallen. Nun hoffe ich nur, dass diese Einzelhändler wieder zu uns ins City-Management zurückkehren.“
Kirsten Opris baut zudem auf eine enge Kooperation mit dem Stadtmarketing und dem neuen Leiter, Martin Bußkamp: „Wir haben schon Gespräche geführt und sind uns über Kooperationen im Klaren.“
Sie möchte aber genauso gut die Politiker und die Verwaltungsvertreter in die Verantwortung nehmen. „Wenn wir unsere Stärken nach außen vertreten und Werbung für unsere Waldstadt betreiben wollen, dann muss auch die gesamte Stadt mit einbezogen werden.“
Klare Worte der neuen Vorsitzenden. Wer am City-Management interessiert ist, kann sich mit Kirsten Opris in Verbindung setzen (Tel.: 02371/ 81 95 - 63).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.