Sonderaktion: Energieberatung im Quartier

Anzeige
Martin Wulf, Energieberater der Verbraucherzentrale NRW in Iserlohn, Stadtbaurat Mike-Sebastian Janke und Stefan Marquardt, Klimaschutzmanager der Stadt Iserlohn, (v.l.) laden alle i nteressierten Hausbesitzer der Stadtteile Sümmern und Oestrich ein zu zwei Vortragsabenden im Rahmen der Aktion „Energieberatung im Quartier“. (Foto: Foto: Stadt Iserlohn)

Energieverbrauch senken, Wohnkomfort steigern oder den persönlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten - Gründe für eine Sanierungsmaßnahme in den eigenen vier Wänden gibt es viele. Im Rahmen der Sonderaktion „Energieberatung im Quartier“ möchte die Stadt Iserlohn in Kooperation mit der Verbraucherzentrale NRW gezielt Bürgerinnen und Bürger in Sümmern und im alten Ortskern Oestrich zu ihren Plänen beraten.

Sonderaktion der Stadt Iserlohn und der Verbraucherzentrale

Durch einen Zuschuss der Stadt kosten neunzig Minuten individuelle Beratung nur 30 statt der üblichen, bereits geförderten 60 Euro. Das Angebot ist in der Zeit vom 19. September bis 31. Oktober gültig und auf 70 Beratungen begrenzt. Alle infrage kommenden Haushalte werden persönlich von der Stadt Iserlohn angeschrieben und über die Aktion informiert. Anmeldungen werden bis zum 15. Oktober entgegengenommen.

Anmeldung für Beratung bis 15. Oktober

Dass die Sonderaktion „Energieberatung im Quartier“ gleichzeitig in zwei Stadtteilen stattfindet, ist vor allem der erfolgreichen Aktion aus dem vergangenen Jahr geschuldet: "In Lössel und Roden bestätigte sich, dass Eigentümerinnen und Eigentümer von Gebäuden, die zwischen 1950 und 1980 erbaut wurden, besonderen Beratungsbedarf haben. Denn diese Häuser entsprechen heute nicht mehr den energetischen Standards", weiß Martin Wulf, Energieberater der Verbraucherzentrale NRW in Iserlohn. Die Heizung ist in vielen Fällen veraltet und das Dach und die Wände sind oft nur unzureichend gedämmt. Dabei wirkt sich eine Sanierung nicht nur positiv auf den Energieverbrauch der Bewohner aus. Auch das Klima wird langfristig geschont.
In Lössel war auch die intakte Dorfgemeinschaft maßgeblich am letztjährigen Erfolg beteiligt. Denn die Aktion war schnell Dorfgespräch, und so waren die zur Verfügung stehenden Beratungstermine auch schnell vergeben. Um den kommunalen Klimaschutz weiter voranzutreiben, hat die Stadt Iserlohn gemeinsam mit der Verbraucherzentrale beschlossen, in diesem Jahr gleich zwei Standorte auszuwählen, die sich durch ähnliche Ausgangsbedingungen in Bezug auf Dorfstruktur und Gebäudebestand auszeichnen. „Wir hoffen, dass auch in diesem Jahr viele Bürgerinnen und Bürger das Beratungsangebot nutzen, um ihre eigenen Einsparpotenziale zu entdecken“, so Stefan Marquardt, Klimaschutzmanager der Stadt Iserlohn.

Nachhaltige Aufwertung der Stadtteile

Gleichzeitig leistet die Aktion in Oestrich einen wichtigen Beitrag zu den Zielen des Dorfinnenentwicklungsprojekts. "Durch die Sonderaktion können wir beide Stadtteile nachhaltig aufwerten", ist sich Stadtbaurat Mike-Sebastian Janke sicher.
Während der Beratungen beim Verbraucher zu Hause verschaffen sich die unabhängigen Energieberaterinnen und Energieberater der Verbraucherzentrale einen Überblick über alle wichtigen Bauteile und Anlagen eines Gebäudes. "Neben Dämmung, Heizung und Warmwasserbereitung prüfen wir beispielsweise, ob sich der Einsatz erneuerbarer Energien mithilfe von Solaranlagen oder Holzpelletheizungen lohnt", erklärt Martin Wulf. Aber auch auf kleinen Dingen liegt ein Augenmerk. So muss  nicht jeder gleich eine große Maßnahme umsetzen, um Einsparpotenziale zu nutzen. Abschließend erhalten die Eigentümerinnen und Eigentümer konkrete Handlungsempfehlungen sowie umfassendes Informationsmaterial und Tipps zu Fördermöglichkeiten.

Infoveranstaltungen in Sümmern und Oestrich

Sowohl in Sümmern als auch in Oestrich stellen sich die Energieberaterinnen und Energieberater an einem Vortragsabend vor. Interessierte erhalten hier nicht nur Informationen rund um die Aktion in ihrem Stadtteil. Mit kostenlosen Vorträgen zu den Themen Wärmedämmung, Haustechnik und Fördermittel geben die Energie-Experten einen Einblick in die verschiedenen Möglichkeiten zur energetischen Sanierung. Hier die Termine:
Vortragsabend in Iserlohn-Oestrich am Dienstag, 30. August, von 17.30  bis 19 Uhr im Theaterheim der Volksbühne Grürmannsheide, Kirchstraße 12.
Vortragsabend in Iserlohn-Sümmern am Donnerstag, 1. September, von 17.30 bis 19 Uhr im Pfarrheim der St.-Gertrudis-Gemeinde, Burggräfte 6.
In Iserlohn-Sümmern beantworten die Energie-Experten der Verbraucherzentrale darüber hinaus auch am Donnerstag, 8. September, von 10 bis 13 Uhr an einem Infostand an der Laventiestraße die Fragen der Bürgerinnen und Bürger zur Aktion.
Für eine Anmeldung und weitere Informationen können sich Interessierte aus den Stadtteilen Sümmern und Oestrich auch an die Abteilung für Umwelt- und Klimaschutz der Stadt Iserlohn, Tel.  02371/ 217-2936, oder an die Beratungsstelle der Verbraucherzentale in Iserlohn, Tel. 02371/ 21941-05, wenden. Ebenfalls ist es möglich, eine E-Mail an iserlohn.energie@vz-nrw.de zu senden.

Alle Infos zur Energieberatungsaktion gibt es auch im Internet unter www.klimaschutz-iserlohn.de.
Die Energieberatung der Verbraucherzentrale NRW wird von der Europäischen Union, dem Land Nordrhein-Westfalen sowie der Stadt Iserlohn gefördert. Mehr Informationen unter www.verbraucherzentrale.nrw/energieberatung.

Vortragsabend Oestrich: Dienstag, 30. August, 17.30 - 19 Uhr, Theaterheim der Volksbühne Grürmannsheide, Kirchstraße 12
Vortragsabend Sümmern: Donnerstag, 1. September, 17.30 - 19 Uhr, Pfarrheim der St.-Gertrudis-Gemeinde, Burggräfte 6
Infostand Energieexperten Verbraucherzentrale: Donnerstag, 8. September, 10 - 13 Uhr, Laventiestraße Termine
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.