Das Marienkapellchen an der Keekener Straße in Rindern

Anzeige
Kleve: Marienkapellchen | Die Pfarrgemeinde St. Willibrord hat am Anfang der Keekener Straße in den 1950er Jahren in der Nähe des ehemaligen Hoppensackhofs (Keekener Straße 2), der in den 1990er Jahren abgerissen worden ist, ein Marienkapellchen errichtet lassen. Es ist eine aus Backsteinen gemauerte spitzbogige neugotische Nische, die mit einem Satteldach gedeckt ist. Die vorspringende Oberseite der Frontfassade ist in Kreuzverband gemauert. Die Nische ist mit Rollschichten geschmückt. Die Mauerkrone unterhalb des Ortgangs ist auch als Rollschicht gemauert. Unterhalb der Nische ist eine Blendmauer mit einem Kreuz. Die Nische ist verglast und besitzt Ziergitterwerk. In der Nische sind verschiedene Statuen aufgestellt: die Schutzmantelmadonna der Einwohner von Rindern mit Jesus auf ihrem Arm, Papst Johannes Paul II (danke schön Jan Kellendonk), der Heilige Willibrord mit den Gesichtszügen von Heinrich-Maria Janssen, Bisschof von Hildesheim, geboren in Rindern und 1988 gestorben, und wahrscheinlich Messdienern. 1988 wurde die damalige Figur mit der heutige Schutzmantelmadonna ausgetauscht. Diese wurde damals gestiftet.
Neben dem Kapellchen steht eine Säule mit einem Behälter. Die Glaswände sind vergittert. In diesem Behälter steht eine immer brennende Grabkerze.
Hinter dem Kapelllchen ist ein Infoschild aufgestellt. Es informiert darüber, dass Peter Minuit in diesem Hoppensackhof gewohnt hat. Er kaufte 1626 von den Algonkin-Indianern Manahatta (Insel aus Fels), heute Manhattan.
Leider wird das Kapellchen auch als Entsorgungsstelle für Zeitungen benutzt, wenn Austräger zu faul sind ihre Arbeit pflichtgetreu auszuführen. Da steht auch ein Besen, aber dieser ist nicht benutzt, um diesen Müll zu entfernen. Seit Ende Oktober 2016 liegen die Zeitungen an dieser Stelle.
Karl Zimmermann geht bei Wind und Wetter zum Kapellchen. Er entfernt die abgebrannte Kerze und stellt eine neue dafür hin. Es soll da immer eine Kerze brennen!
0
1 Kommentar
5.951
Jan Kellendonk aus Bedburg-Hau | 14.03.2017 | 11:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.