Mulukken Mucke bei der Klangfabrik

Anzeige
Da hatte sich der Clever live Musikclub Klangfabrik für Fr. 15. Mai, Tags nach dem Vatertag, ab 21 Uhr was Tolles einfallen lassen. Im Coffee-House am EOC spielte die niederländische 11-köpfige Band „Bersama“ teils bekannte Hits und mulukkische Volkslieder im neuen Gewand. Alle Bandmitglieder haben Indonesische Vorfahren und sich der Musik des Inselparadieses der Molukken verschrieben. So sind Titel wie: “Black Magic Woman” (Santana) oder “I still haven't found” (U2) in Latin umarrangiert und bekamen einen eigenen Stil. Auch die Songs: „Pata-pata“ (Miriam Makeba) und „Ballero“ (War) wurden im vorgenannten Latin Sound druckvoll mit Spielfreude in den kleinen Saal gepustet. Eigen komponiertes beeindruckte das Publikum gleichermaßen. Die Titel: „Nona manies“ (Liebes Mädchen) und „Ibu dari adzalku“ (unsere Mutter Insel) komponiert von Nino Latuny bzw. Zeth Mustamu luden zum Tanzen und Träumen ein. Südamerikanische Rhythmen unterlegt mit viel Percussion, spielfreudige Musiker und der Sound gingen ins Bein und brachten Urlaubsfeeling, tanzen und mitmachen waren angesagt, Carlos Santana ließ grüßen. Frenetischer Applaus war der Dank an die Musiker für teilweise selten gehörtes oder gar unbekanntes Liedgut.
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
630
Thomas Velten aus Kleve | 16.05.2015 | 14:18  
3.131
Karl Heinz Stoffels aus Kleve | 16.05.2015 | 16:28  
630
Thomas Velten aus Kleve | 16.05.2015 | 16:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.