Senior-Kulturreporter: Mit Tablets auf den Spuren der Kunst

Anzeige

„Senior-Kulturreporter: Mit Tablets auf den Spuren der Kunst“ ist der Titel eines gemeinsamen Projektes der Katholischen Karl-Leisner-Trägergesellschaft, der Hochschule Rhein-Waal und der Stiftung Museum Schloss Moyland.

Gemeinsam mit Studierenden der Hochschule Rhein-Waal entwickeln Bewohner des Seniorenzentrums Herz-Jesu-Kloster in Kleve einen Kurzfilm zur Ausstellung "Around the World. Farbfotografie vor 1914 - eine Entdeckungsreise“, die aktuell im Museum Schloss Moyland zu sehen ist.

Die Projektteilnehmer im Alter von 74 bis 93 Jahren gehen dazu mit Tablet-Computern auf eine Bilderreise in andere Länder. Sie sammeln vor allem via Internet Hintergrundinformationen zu ihrem „Lieblingsbild“ der Ausstellung, über das sie zum Abschluss des Projektes vor der Kamera berichten werden. „Die Senioren lernen spielerisch den Umgang mit neuen Medien“, erläutert Kunsthistorikerin Nicole Brögmann, die das Projekt für die Katholische Karl-Leisner-Trägergesellschaft koordiniert. „Sie tauchen ein ins Internet, arbeiten mit Unterstützung der Studierenden an Foto- und Videomaterial.“ Der „modernen Technik“ begegneten die Senioren zum Start des Projektes mitunter zwar etwas skeptisch. „Aber das hat sich schnell gelegt“, weiß Susanne Lamers, die das Seniorenzentrum Herz-Jesu-Kloster leitet und das Projekt mit großem Engagement begleitet.
Dass Tablets und Smartphones bei einer gezielten Nutzung gerade für Senioren eine Bereicherung des Lebens sein können, unterstreicht Prof. Dr.Ido Iurgel von der Hochschule Rhein-Waal, Fakultät Kommunikation und Umwelt: „Sie können Zeitung lesen, E-Mails schreiben und skypen.“

Neben dem Spaß und der Freude an Kunstwerken und Mediennutzung steht im Verlaufe des Projektes der Dialog von Alt und Jung im Mittelpunkt: „Wir erleben einen Austausch von technischem Wissen und Lebens-erfahrungen“, so Nicole Brögmann. „Das ist für alle Beteiligten eine große Bereicherung.“

Der Abschlussfilm des Projektes – die Senioren arbeiten dazu vor und mit der Kamera – wird mehrfach präsentiert. Premierengäste werden die Bewohner des Seniorenzentrums Herz-Jesu-Kloster sein. Anschließend haben die Besucher der Finissage im Museum Schloss Moyland am 26. April 2015 Gelegenheit, den Film zu sehen.

Auf das Pilotprojekt sollen weitere Projekte folgen, in denen die Senioreneinrichtungen der Katholischen Karl-Leisner-Trägergesellschaft, die Hochschule Rhein-Waal und das Museum Schloss Moyland zusammen-arbeiten. „Welch starke Wirkung die Auseinandersetzung mit Kunst und neuen Medien entfalten kann, zeigt das Pilotprojekt der Senior-Kulturreporter“, bekräftigt Dr. Bettina Paust, Künstlerische Direktorin der Stiftung Museum Schloss Moyland. „Die Vernetzung von Museen und Senioreneinrichtungen stellt, wie sich mit diesem Projekt zeigt, eine große Bereicherung für beide Seiten dar: Die Senioren gehen neue Wege im Erleben von Kunst und das Museum erweitert sein Spektrum der Vermittlungsformen – dies auch vor dem Hintergrund des demographischen Wandels.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.