Theo Brauer wird Ehrenmitglied im Niederländisch-Deutschen Businessclub

Anzeige
Wenige Tage vor der Bürgermeisterwahl, zu der er nicht mehr antritt, wurde Theo Brauer eine unverhoffte Ehrung zuteil. Anlässlich der „Jour Fix“ des Niederländisch-Deutschen Businessclubs bot dessen Vorsitzender Freddy Heinzel dem Klever Bürgermeister eine Ehrenmitgliedschaft an. Auch als Privatperson sei Theo Brauer künftig stets willkommen zu den monatlichen Mitgliedertreffen des Businessclubs, betonte Heinzel.

„Theo Brauer hat sich im grenzüberschreitenden Sinne wahrhaft verdient gemacht“, sagte Heinzel in seiner Laudatio. „Kein Amtsträger hier in der Region verfügt über solch eine profunde Niederlande-Kenntnis wie Theo Brauer“, so Heinzel. „Die Festigung der Beziehungen zum Nachbarn war ihm während seiner gesamten politischen Laufbahn stets ein wichtiges Anliegen.“ Das niederländisch-deutsche Kabinettstreffen im Mai 2013 in Kleve, das er mit initiiert hatte, sei dafür ein beredtes Zeugnis.

Der scheidende Bürgermeister stellte in seiner Dankesrede heraus, wie sehr es ihn freue, dass sich die Region in den vergangenen 50 Jahren zu einer funktionierenden Einheit entwickelt habe. „Wichtigster Partner für Deutschland waren und sind die Niederlande“, so Brauer. „Und gerade in diesem Grenzraum ist eindrucksvoll nachvollziehbar, wie symbiotisch die Beziehung zwischen diesen Partnern mittlerweile ist. Partnerschaftliche Beziehungen der Art wie zwischen Kleverland und Gelderland sind das Fundament von Frieden und Freiheit in Europa.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.