Ursache gefunden: Gierige Enten lassen Böschungen rutschen

Anzeige
Die Stadt Kleve hat damit begonnen, in der historischen Parkanlage die Böschungen des „Prinz-Moritz-Kanal“ zu sanieren. Die Enten sind daran nicht unschuldig. „Durch Tierfraß rutschen die Böschungen immer weiter runter“, weiß Willibrord Janßen, Leiter des Tiefbauamtes. Beidseitig werden u.a. Stahlträger eingebaut, dazwischen werden später Holzbretter eingebaut. Aber nicht nur die Böschungen werden gesichert: Erstmals wird es am „Prinz-Moritz-Kanal“ eine Fußwegbeleuchtung geben. Die Auswahl der Lampen wurden mit den Denkmalschützern abgestimmt und sollen schon zum diesjährigen Weihnachtsmarkt in Betrieb gehen. Die Bauarbeiten dauern bis zum Frühjahr 2015. Kosten: etwa 300.000 Euro.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.