Füße ziehen die Aufmerksamkeit auf sich, auch die in der Pflanzenwelt

Anzeige
Kleve: Reichswald-Abteilungen 129 und 132 | Nur bei warmem Wetter zeigen vor allem die Damen gerne, wenn sie schöne Füße haben, wie schön diese sind. Dafür werden sie oft mit Nagellack gefärbt. Bei den übrigen Wetterlagen sind diese Schönheiten in Socken und Schuhen gehüllt. In der Natur ist das anders. Auch bei kaltem Wetter sind die Pflanzenfüße sichtbar.
Gestern machte ich einen Spaziergang über die „Waldsaumallee“. Dieser Pfad befindet sich im Rand des Reichswalds, zwischen den Forellenteichen und dem Heideweg in Nütterden, in den Abteilungen 132 und 129. Diese gehören noch zu Kleve. Ich ihm diesen Namen gegeben, weil er an beiden Seiten von Bäumen begrenzt ist, und im Saum des Waldes läuft. Diesen Weg gehe ich oft, und er ist mir sehr bekannt, aber doch immer entdeckt man etwas Neues. Heute zogen die Stammfüße der dortigen urigen Buchen, Eichen und Birken meine Aufmerksamkeit.
Wo der Stamm sich in Wurzeln fortsetzt - den Stammfuß - hat jeder Baum ein persönliches Gebilde, manche von ihnen sogar eine künstlerische Gestalt. Davon möchte ich in diesem Beitrag einige auf Fotos zeigen.
Der Südwestwind hat über das Gelände vor dem Reichswaldrand freies Spiel und saust bei stürmischem Wetter ununterbrochen mit voller Kraft auf die dortigen Bäume. Man sieht es an ihren Verkrüppelungen an.
Ziehen Sie vorher Schuhe an, womit man durch nasse Erde gehen kann. Durch den vielen Regen gibt es momentan viele Pfützen auf dem Pfad.
1 2
1
1
1
2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
13.583
Christiane Bienemann aus Kleve | 01.02.2015 | 12:53  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.