„Mössekieker“ in Rindern unterwegs

Anzeige
Die NABU Naturschutzstation Kranenburg und ARENACUM – Verein für Kultur und Geschichte in Rindern e.V. hatten zu einem morgendlichen Spaziergang durch die Rinderner Kolklandschaft eingeladen. Bei herrlichem Sonnenschein machten sich die „Mössekieker“ mit Ferngläsern und Beobachtungsfernrohr auf den Weg, um die Vogelwelt rund um die Rinderner Kolke zu erkunden. Neben heimischen Graugänsen, verschiedenen Schwalben- und Grasmückenarten und vielen anderen Vogelarten gab es auch Austernfischer zu sehen, die als Zugvögel ihre Brutareale an den Küsten der Nordsee haben. Das Naturschutzgebiet „Rindernsche Kolke“ biete mit den zahlreichen Kleingewässern, Kopfweiden und lang gezogenen Hecken, so Jonas Linke vom NABU, ideale Rückzugsgebiete für bedrohte Vogelarten. Nach mehr als zwei Stunden machte man sich - um viele Informationen reicher – wieder auf den Heimweg
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.