Busfahrer streiken - Nordkreis betroffen

Anzeige
Am heutigen Montag, 10. Juni 2013, hat die Gewerkschaft Verdi die Belegschaft der NIAG-Tochterfirma LOOK kurzfristig zum Streik aufgerufen. Ab 6:00 Uhr legten die Beschäftigten ihre Arbeit nieder. Wie lange die Streikmaßnahme andauern wird, ist zurzeit bei der NIAG noch nicht bekannt.
Die Auswirkungen auf den Linienverkehr sind vor allem im Bereich Kleve spürbar. Während es im morgendlichen Schülerverkehr mit zusätzlichen Fahrern der NIAG weitestgehend gelang, den Ausfall der Kollegen auszugleichen, nahmen im Vormittag die Ausfälle auf einzelnen Linien zu. Auch der grenzüberschreitende Verkehr in die Niederlande wie etwa auf der Linie SB58 war betroffen. „In der Mittagsspitze ab 12:30 Uhr haben wir wieder verstärkt zusätzliche Kräfte im Einsatz, damit die Schüler möglichst ohne größere Verspätungen den Heimweg antreten können“, erläutert NIAG-Pressesprecherin Beate Kronen.

Ob der Streik am morgigen Dienstag, 11. Juni 2ß013, fortgesetzt wird, ist leider noch nicht bekannt. „Wir können unsere Fahrgäste im Streikfall nur um Verständnis bitten und versuchen unsere Kunden möglichst zeitnah zu informieren, hier sind wir aber auch auf die Information der Gewerkschaft angewiesen, die heute im Vorfeld nicht an uns erfolgte.“

Look Busreisen ist seit 2006 eine 100-prozentige Tochter der Niederrheinische Verkehrsbetriebe Aktiengesellschaft NIAG. Gegründet wurde das Familienunternehmen "Der vom Niederrhein" Omnibusreisen Willi Look bereits im Jahr 1925. Vom Standort Kleve wird der gesamte Linienverkehr für den nördlichen- und mittleren Kreis Kleve durchgeführt. Das südliche Klever Kreisgebiet sowie weitere Verkehre im Auftrag der NIAG werden von der LOOK Niederlassung in Neukirchen-Vluyn abgedeckt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.