Baustelle: "Niers-Express" tuckert mit Tempo 20 zwischen Geldern und Kempen

Anzeige
Seit dem 24. Dezember 2016 wird der Zugverkehr der NordWestBahn GmbH auf der RE 10 „Niers-Express“ durch zwei Langsamfahrstellen im Bereich der Städte Geldern und Kempen stark beeinträchtigt. Grund dafür ist ein dringend erforderlicher Austausch der Schienen und Oberbaumaterialien auf den Teilstücken Geldern – Nieukerk und zwischen Aldekerk und Kempen auf einer Gesamtlange von 4 Kilometern. Die Züge der NordWestBahn befahren die Teilstücke mit einer reduzierten Geschwindigkeit von max. 20 km/h statt der vorgesehenen 120 km/h, so dass sich die Fahrzeiten auf der RE 10 Richtung Düsseldorf zwischen 10 und 15 Minuten verlängern. Die Züge auf dem Abschnitt Düsseldorf – Kleve sind von dieser Maßnahme nicht betroffen.
Nachdem am 23. Dezember 2015 die Strecke der RE 10 durch einen Messzug des Infrastrukturbetreibers DB Netz AG abgefahren und dort die erforderliche Instandsetzung festgestellt wurde, arbeitet die DB Netz AG an der Bereitstellung der erforderlichen Arbeitsmaterialien. Aufgrund der Anzahl der erforderlichen Schienen kann der vorläufig genannte Endtermin, der 06. Januar 2016, seitens DB Netz AG nicht eingehalten werden. Ab dem 04. Januar 2016 werden daher in den Nachtpausen des Betriebs die Baumaßnahmen durchgeführt. Als neuer Fertigstellungstermin ist der NordWestBahn von der DB Netz AG der 16. Januar 2016 genannt worden.
Die Einrichtung eines Ersatzkonzeptes ist sowohl von der NordWestBahn und auch von der DB Netz AG geprüft worden. Aufgrund der vorhandenen Fahrzeiten der Busse zwischen den Bahnhöfen ist jedoch auf die Einrichtung verzichtet worden da sich die Fahrzeiten für die Kunden nochmals deutlich verlängern würden..
Schon am 22./23.12.15 waren die Kunden der RE 10 durch einen Schienenbruch im Bereich Meerbusch-Osterrath von starken Einschränkungen betroffen gewesen. Die DB Netz wie die NordWestBahn bedauern außerordentlich, daß die Reisenden nach so kurzer Zeit abermals von weiteren streckenbezogenen Einschränkungen betroffen sind. Die DB Netz AG arbeitet fieberhaft daran, die jetzt notwendigen Bauarbeiten so schnell wie möglich durchzuführen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.