Klever Kegel Sport-Gemeinschaft machte ein gutes Spiel

Anzeige
Die Damenwartin Birgit Wilkes war stolz auf ihre „Mädel“. (Foto: Klever Kegel Gemeinschaft)
Am letzten Sonntag waren wieder dreivon vier Teams der Klever Kegel-Sport-Gemeinschaft im Einsatz und konnten Punkte einfahren. Die 3. Herrenmannschaft hatte spielfrei.

Herford - der Neuling in der 2. Liga
Mit Herford empfingen die Schwanestädterinnen den zweiten Liga-Neuling in der Keglerbörse „Haus Ida“. Bestens vorbereitet gingen die Kleverinnen an den Start. Wie auch beim letzten Spiel starteten Birgit Wilkes und Silke Thissen an. Birgit Wilkes mühte sich etwas, erkämpfte sich aber 782 Holz. Silke Thissen erwischte einen starken Start und spielte sich auf 870 Holz, was am Ende die Tagesbestleistung bedeutete. Die Gäste schickten eigentlich ihre beiden besten Spielerinnen ins Rennen, konnten aber einen Rückstand von 193 Holz nicht verhindern.

Gutes Polster
Mit diesem guten Polster ging der Mittelblock auf die Bahnen. Sandra van Bebber spielte souverän und schloss mit 808 Holz ab, Gabi Schmitt steuerte 702 Holz hinzu und der Vorsprung wuchs auf 261 Holz. Auch hier wurden die 782 Holz nicht überspielt und der glatte 3 Punkte Sieg zeichnete sich bereits ab. Im Schlussblock spulte Melanie Mertsch ihr Programm ab und holte 844 Holz. Martina Zimmer bewies ihren Trainingsfleiß und kam auf gute 754 Holz.

Christian Thissen sprang ein
Die 1. Herrenmannschaft der KKSG empfing vorab zum Lokalderby die Kegler aus Rees. Leider fiel hier Christian Thissen verletzungsbedingt aus. Für ihn spielte Ingo Lankhorst, der anschließend mit der Zweitgarnitur einen Einsatz in Korschenbroich hatte. Er startete gut an und holte ordentliche 723 Holz. Fabian Görtz konnte seine Trainingsleistungen leider nicht bestätigen und schloss mit 741 Holz ab. Gemeinsam erspielten sie jedoch einen Vorsprung von 40 Holz. Im Schlussblock tat sich Tobias Heyligers schwer, erkämpfte sich jedoch noch 690 Holz. Auch Walter Vehreschild ließ einige Federn, er erspielte 765 Holz. Die Tagesbestleistung ging leider mit 781 Holz an Rees, welches auch den Punktverlust auslöste. Mit 26 Holz Vorsprung konnte der Sieg eingefahren werden.

Zweite Herrenmannschaft hatte es schwer

Für die zweite Herrenmannschaft ging es auf die schwer zu spielende Bahnanlage nach Korschenbroich. Mit einer soliden Vorstellung konnten die Schwanenstädter die Tabellenführung behaupten. Bester Klever wurde hier Ingo Lankhorst mit 685 Holz. Ebenfalls ordentlichen spielten Michael Rosin mit 592, Manfred Uffermann 605 und Günter Hausmann mit 630 Holz.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.