Rinderner Tennisclub im Aufwind: 200 Mitglieder beim RTC

Anzeige

Die Schlagzeilen der letzten Jahre waren für den Tennissport in dieser Region nicht immer zum Besten gestellt.

Schließende Tennishallen, sinkende Mitgliederzahlen, teilweise sogar Auflösungen von Vereinen. Der Rinderner TC hat in den vergangenen Jahren erfolgreich gegen diesen Trend angekämpft und es geschafft, eine Kehrtwende bei der eigenen Mitgliederentwicklung einzuläuten. So gut wie in diesem Jahr mit 200 Vereinsmitgliedern stand der RTC zuletzt 1996 dar, als man 203 Mitglieder zählte. Bis 2006 sank auch beim RTC die Mitgliederzahl auf 135 Mitglieder. Seitdem stiegen die Zahlen jedoch kontinuierlich wieder auf zuletzt 200 Vereinsangehörige an.

Die Mitgliederstruktur erweist sich dabei momentan als zukunftsfähig. Viele Familien sind in den letzten Jahren in den Verein eingetreten, was sich auch im Vorstand des Vereins widerspiegelt. Mit Carsten Baumanns (1. Vorsitzender), Eva und Nils Looschelders (Jugendwartin, Pressewart und Schriftführer) leiten u.a. junge Eltern den Verein, die durch erfahrenere Vorstandsmitglieder hervorragend ergänzt werden.

Wie immer gibt es mehrere Väter für diesen Erfolg. Ein besonderer Verdienst gebührt jedoch dem Vereinstrainer Hermann Hendricksen, der in den letzten Jahren zahlreiche Neumitglieder für den RTC gewinnen konnte. Mit seiner Art, sportlichen Ehrgeiz, Spaß und technisch-taktische Schulung miteinander zu kombinieren, verkörpert er den Idealtypus eines Trainers, um Vereine in geografischer Randlage am Leben zu erhalten. Des Weiteren haben sich in den vergangenen Monaten und Jahren verschiedene Veranstaltungen etabliert, die das Zusammenleben im Verein stärken. Beim diesjährigen Osterfeuer, das erstmalig von der Mannschaft der Herren 30 organisiert wurde, waren viele Familien und Neumitglieder anwesend. Zudem wurde ein Stammtisch an jedem ersten Freitag des Monats ins Leben gerufen, bei dem beim ersten Mal bis halb vier nachts gefeiert wurde. Ebenso dient das alljährliche Kuddel-Muddel-Turnier zum Beginn der Saison dazu, die unterschiedlichen Spielstärken im Verein auf unterhaltsame Art miteinander in Verbindung zu bringen.

Kürzlich fuhren Jugendliche und junge Erwachsene des Vereins wie bereits in den vergangenen Jahren zum Tennisbundesligaspiel auf die Anlage des Rochusclub Düsseldorf, wo man unter anderem mit dem Nadalbezwinger Rosol Spitzentennis zu sehen bekam. Der Verein ist seit den letzten Jahren so gut aufgestellt, dass er für Interessierte ein ganzjähriges Schnupperangebot bietet. Das erste Jahr im Verein ist beitragsfrei. Auch so wird man sicherlich manche Mitglieder angelockt haben. Informationen zum Verein erhält man auf der Internetseite: http://www.rindernertennisclub.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.