90 Jahre Schwanenfunker – „Vööl Gedrüss in’t Hüss!“

Anzeige
Die Schwanenfunker fiebern zu ihrem 90-jährigen Jubiläum der 1. Sitzung am 31. Januar 2015,
18.11 Uhr entgegen und alle Aktiven drängen sich bereits auf allen Fluren, Gängen, Treppen und sonstigen Einstiegen der Stadthalle und warten aufgeregt auf das Startzeichen ihres Präsidenten Walter Heicks.

Die Eröffnung gebührt wie eh und je dem „Klever Narr“, welcher den Klevern den Spiegel vorhält
und zeitkritisch das vergangene Jahr mit seinen Höhen und Tiefen, nicht nur im Klever Land, beleuchtet. Die Büttenredner Michael Hövelmann, Wilhelm Lievertz und Noah Sievernich machen nicht viel Gedrüss, um ihre Salven auf die Lachmuskeln abzufeuern. Die drij Köpp Bruno Kleindorp, Michael Rübo än Bernd Thiele van ett Mittelwegsche Büdchen stonn ok wer bejeen an prooten van Det an Dat op Kleffs Platt. Musikalisch eingerahmt werden sie dabei von Stefan Quinkertz und Frank Janssen.

Den Gardetanz präsentieren wie immer die Funkermädels unter ihrem Choreografen Daniel Hütten. Auch beim Showtanz sind die Funkermädels vertreten, verstärkt durch zwei Überraschungsgruppen, welche sich extra zum Jubiläum formiert haben. Das etwas spezielle Klever Nachtleben bei Mondlicht rund um die Schwanenburg beleuchten die rhythmisch starken Funkerblaagen, die in diesem Jahr bereits ihr 15. Bühnenjubiläum feiern. Und die Funkertwens (André Budde, Jürgen Hecht, Thomas Schumacher, Rainer Ulrichs) stehen den zahlreich kostümierten Funkergästen „schnell informiert“ mit Rat und Tat zur Seite.

Wo Gedrüss ist, da mischen die zauberhaften Chaoten ganz weit vorne mit. Dass sie sich hierbei gut zu tarnen wissen, hat allerdings nicht jeder auf dem Schirm. Der Funkerchor entführt das närrische Publikum auf eine internationale Zeitreise, wozu sich bereits hoher Besuch angekündigt hat. Der Elferrat in seiner stets souveränen Art unter dem Präsidenten Walter Heicks ist stimmungsmässig sowieso on top und in bester Sektlaune. Die Technik-Crew um Hans-Werner Koch, hat auch im vollkommensten Gedrüss wie immer die nötige Ruhe weg. Ob da bej dat ganze Gedrüss in’t Hüss das Spielleiterteam Erich Billion, André Budde und Jan van Heek noch den Überblick hat? Bestimmt!

Um ein noch entspannteres Verweilen bei den Schwanenfunker zu ermöglichen, wird wie bei der Veranstaltung Made in Kleve nun auch während der Sitzung Finger-Food gereicht. Darüber hinaus besteht für jeden Sitzungsgast vor der Sonntagssitzung (Einlaß 15.00 Uhr) noch die Möglichkeit in den Genuss von Kaffee und Kuchen zu kommen. Teilweise sind für die Sitzungen noch Karten erhältlich bei HYDROPA, Bernd und Andrea Thiele, Tel. (02821) 26460.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.