Festzelt: KRK sucht nach neuen Partnern

Anzeige
Das Klever Rosenmontags-Komitee (KRK) steckt den Kopf nicht in den Sand: Einen Tag, nachdem der bisherige Zeltveranstalter Gordion Insolvenz angemeldet hat, sucht der KRK-Vorstand Gespräche mit neuen Partnern. „Der Vertrag mit Gordion war letzten Monat sowieso ausgelaufen,“ sagte Pressesprecher Michael Hoenselaar.

Ein Festzelt soll es nämlich auf jeden Fall auch im nächsten Jahr geben. „Die die letzten sechs Jahre sind sehr erfolgreich gelaufen und das Festzelt ist von den Klever sehr gut angenommen worden,“ so Hoenselaar: „Allerdings muss die Qualität stimmen. Wir suchen einen Partner, der auch finanziell stark aufgestellt ist.“ Schon in den nächsten Tagen werden Gespräche mit Veranstaltern, Zeltbetreibern und Sponsoren gesucht. Erste Ergebnisse sollen schon nächste Woche präsentiert werden.

Das Klever Rosenmontags-Komitee erwartet übrigens auch noch Geld von Gordion. Es soll sich um einen fünfstelligen Betrag handeln. Das KRK bleibt trotzdem handlungsfähig und gerät selbst nicht in Schwierigkeiten: „Wir haben eine Rücklage gebildet“, beruhigt Honselaar.

Lesen Sie auch: Ist die Party vorbei? Gordion Management stellt Insolvenzantrag.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.