Spielmannszug Rindern: Der Verein ist erloschen

Anzeige
Der Spielmannszug Rindern wurde aufgelöst, das vereinsinventar veräußert. Das Vereinsvermögen wurde anderen Vereinen zur Förderung der Jugendarbeit gespendet. (Foto: Spielmannszug Rindern)

Rindern. Wie viele andere Vereine, hatte auch der Spielmannszug Rindern mit ausbleibendem Nachwuchs zu kämpfen. Es blieb daher nicht aus, dass bereits 2014 Spielverpflichtungen wegen fehlender Akteure nicht mehr nachgekommen werden konnten.

Da auch intensive Werbeaktionen erfolglos blieben, beschloss die Mitgliederversammlung im April 2015 die Auflösung des Vereins.
Der Spielmannszug Rindern hatte zu seinen besten Zeiten bis zu 45 aktive Mitglieder und begeisterte mit regelmäßigen Auftritten auch die Menschen auf Schützenfesten in Düsseldorf und Neuss. Besonders aber die gemeinsamen Auftritte mit dem Musikzug Rindern auf den Traditionsfesten in Rindern werden den Rinderner Bürgern sehr fehlen.

Unvergessen bleibt auch Heinz Koebergen, der den Spielmannszug von 1953 bis 2003 leitete und für sein Lebenswerk das Bundesverdienstkreuz erhielt. Gemäß Vereinssatzung wurde von der letzten Mitgliederversammlung beschlossen, das Vereinsinventar zu veräußern und den Erlös mit noch vorhandenen Vereinsgeldern anderen Vereinen zur Förderung der Jugendarbeit zur Verfügung zu stellen. Der zuletzt amtierende 1. Vorsitzende, Rudi Lehmkuhl, konnte somit gemeinsam mit dem letzten Vorstand und den Liquidatoren dem Förderverein des Kindergartens Rindern, Beate Hollands und Nils Elders, dem Musikzug Rindern, Eva Hagelschur und Lisa Jacobs, sowie der Freiwilligern Feuerwehr Rindern, Daniel Kuhnke und Jan Peter Fruhen, je einen Scheck, über 3400 Euro überreichen. Letztlich bleibt nur die nüchterne Mitteilung des Amtsgerichtes Kleve zu zitieren: „Der Verein ist erloschen“.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.