Schulprojekt der Weik-Stiftung wird immer wichtiger.

Anzeige
Das Fahren mit dem Rollstuhl gehört zu den Übungen der Schüler beim „ganz normalen Tag“.
 
Vom Laufrad über das Handbike bis zum Speedskater ist alles beim cSc dabei, was rollt, Sportler/innen mit und ohne Behinderung.

Der „ganz normale Tag“ hat sich fest etabliert. Die Weik-Stiftung ist jedoch auch noch auf anderen Gebieten aktiv.


Langenfeld/Region Köln-Düsseldorf . Persönliche Empfehlungen sind oft die beste Werbung. „Die guten Erfahrungen der Grundschulen und das begeisterte Mitmachen der Schüler bei dem Projekt „Der ganz normale Tag“ haben auch im vergangenen Jahr zu dessen Erfolg beigetragen“, erklärt Elmar Widera, federführend bei dieser Aktion. Ursprünglich nur für die Langenfelder Grundschulen gedacht, um die Grundschüler für Menschen mit körperlicher Behinderung zu sensibilisieren, hat sich dieses Projekt der Weik-Stiftung immer weiter auch außerhalb Langenfelds herumgesprochen, so dass jetzt jeweils etwa die Hälfte der bisher besuchten 45 Schulen auf Langenfeld und auswärtige Städte fällt.

9438 Schüler haben sich bisher beteiligt. Einschließlich der betreuenden Lehrer und Eltern wurden über 10.000 cSc-T-Shirts ausgegeben. Die Elisabeth & Bernhard Weik-Stiftung hat in das Projekt in neun Jahren insgesamt 107.800 € investiert. „Da wir den Kindern spielerisch beibringen, wie sich jemand fühlt, wenn er nicht laufen, springen, werfen kann, blind oder gehörlos ist, sind sie mit großem Interesse bei der Sache“, weiß Peter Mecklenbeck, der den „ganz normalen Tag“ seit neuestem organisiert und die praktische Durchführung gewährleistet..

Körperlich und geistig eingeschränkte Jugendliche und Kinder zeigen in den LVR-Schulen bei Sponsorenläufen eine außergewöhnliche Motivation. “Im letzten Jahr kamen die Schulen Nr. 34 und 35 in Aachen und Köln mit knapp 400 Schülern hinzu“, freut sich Aggi Wiggers, jetzt im Kuratorium für dieses Projekt verantwortlich. Die Weik-Stiftung unterstützt das Projekt auch weiterhin mit kostenlosen cSc-T-Shirts und Geldspenden.

„Das Zugpferd bleibt für uns natürlich der jährliche cSc „capp Sport cup“ gemeinsam rollt’s, an dem jeweils 500-600 Sportlerinnen und Sportler aus allen Teilen der Bundesrepublik und einige auch aus dem benachbarten Ausland teilnehmen“, so Stifter Bernhard Weik. In diesem Jahr findet der cSc zum 15. Mal am Sonntag, dem 06. September 2015 von 10:00 Bis 17:00 Uhr rund um den Freizeitpark Langenfeld-Langfort statt. Start und Ziel ist in der Langforter Straße am SGL-Zentrum.

Ein weiteres Arbeitsfeld – der Tierschutz – wird von Elisabeth Weik und Güler Brancato betreut. Dafür wurden im Jahr 2014 insgesamt 2.500 € aufgewendet.

Die Unterstützung von Interpreten der Mozart-Musik ist eine Herzensangelegenheit von Bernhard Weik. „Wir möchten damit nicht nur junge Talente fördern, sondern auch heimische und auswärtige Chöre und Orchester mit vielen ehrenamtlichen SängerInnen und Musikern in die Lage versetzen, anspruchsvolle Mozart-Musik in Konzerten darzubieten“, so Hermann-Walter Zillekens, der die Mozart-Projekte vom ersten Kontakt mit den Chören oder Orchestern bis zum Einstellen auf die Internetseite betreut.. Für die Förderung der Mozart-Musik hat die Weik-Stiftung 2014 insgesamt 22.100 € gezahlt und weitere 4.600 € zugesagt.
1
1
1
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.