Ohne Strom wäre nix los: kein Glühwein, keine Waffel, kein Licht.

Anzeige
Die Experten im Einsatz: von links: Michael Jung von Elektro-Jung, Andreas Schwamborn, Jürgen Plume von den WFB Werkstätten.
Langenfeld (Rheinland): Richrather Weihnachtsmarkt |

Die WFB Werkstätten sorgen seit dem ersten Richrather Weihnachtsmarkt für den „Saft“.


Langenfeld. Fast jeder Stand auf dem Richrather Weihnachtsmarkt braucht Strom: Zum Braten, Backen, Kochen, Wärmen und für das Licht. Das wird auch beim 19. Richrather Weihnachtsmarkt nicht anders sein. Die „Spezialisten“ der WFB Werkstätten Jürgen Plume und Andreas Schwamborn sorgen seit 1996, dem ersten Weihnachtsmarkt in Richrath, für den nötigen „Saft“. Sie sind bereits am Tag vorher im Einsatz und danach vom frühen Morgen bis zum späten Abend, um bei evtl. Problemen sofort Abhilfe schaffen zu können.

Unterstützt werden sie von Elektro-Jung. Die fachmännische Unterstützung des Partners wird neben der Erfahrung auch für die vorschriftsmäßige Abnahme der gesamten Elektro-Installation durch einen autorisierten Fachbetrieb benötigt.

Das „Dreigestirn“ wird von den verantwortlichen Organisatoren des Richrather Weihnachtsmarktes, Gerd Ziskofen und Monika Fontaine, auch reichlich gelobt. „Die WFB Werkstätten sind Mitbegründer des Richrather Weihnachtsmarktes, und dass die WFB-Spezialisten diesen Dienst seit 19 Jahren übernommen haben, verdient unseren ausdrücklichen Dank.“ Dass die Organisatoren Gerd Ziskofen und Monika Fontaine ein ebenso großes Dankeschön verdient haben, versteht sich von selbst.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.