Horror in Lünen

Anzeige
v.l.n.r. Thorsten Drees, Sonja Imping, Roland Riemer, Lothar A Baltrusch, Carsten Grunwald, Ralf Möllenhoff, Luke Romero Möllenhoff
Lünen: Cineworld Lünen | Der Lüner Filmemacher und Regisseur Ralf Möllenhoff stellte am Freitagabend um 22.15 Uhr in der Cineworld Lünen, im Rahmen des 24. Kinofestes, seinen neuen Horrorstreifen Noir vor. In den Hauptrollen sind der Antenne Unna Mitarbeiter Lothar A Baltrusch und Möllenhoffs Sohn Luke Romero zu sehen.
Der in einer Beziehungskrise steckende Künstler Alek Wahning zieht sich an einen abgelegenen Ort zurück. Dort lernt er den merkwürdigen Einsiedler Albrecht Großstädt ( Roland Riemer) kennen. Danach beginnt er ein Bild zu malen. Ganz schwarz. Mit jedem Pinselstrich wird die Situation für Alek immer bedrohlicher.

Möllenhoff drehte diesen Film komplett auf Super 8 Material und verzichtet so völlig auf digitale Effekte. Der Saal war beinahe bis auf den letzten Platz ausgebucht. Nach der Premiere erhielten Regisseur und Darsteller die auf die Bühne traten reichlich Applaus vom begeisterten Publikum.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.