Sie pflegen das Mahnmal an der Lippe

Anzeige
Rasche-Mitarbeiter Zafer Karabulut bei der Reinigung des Mahnmals. (Foto: T. Just)

Drei jüdische Mitbürger wurden während der Reichspogromnacht in Lünen ermodert, ein weiterer starb an den Folgen der Misshandlungen. Das Mahnmal in unmittelbarer Nähe der Lippebrücke erinnert an sie.

Gepflegt werden die vier Säulen und die Marmorwand seit 2002 von der Firma Rasche Gebäudereinigung aus Brambauer und zwar ehrenamtlich. Firmengründer Helmut Rasche hatte mit Bürgermeister Hans Willhelm Stodollick damals eine Patenschaft darüber abgeschlossen. „Sie war für drei Jahre geplant, ging aber immer weiter“, so Thorsten Just, heutiger Geschäftsführer von Rasche. „Wir haben das ganze Jahr ein Auge darauf, schauen nach Schmierereien. Aber die sind im Gegensatz zu früher seltener geworden.“ Vor der Gedenkveranstaltung am 9. November wurde das Judenmahnmal dann der jährlichen Grund-Säuberung unterzogen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.