Ein Wecker, der nicht nervt.

Anzeige
Der restaurierte Wecker
Lünen: Krimstraße | Morgen früh, am Montag um fünf Uhr ist es wieder soweit. Der Wecker rappelt und der Stress geht wieder los. So manch einer dieser Störenfriede ist schon auf dem Boden gelandet und danach im Müll.
Aber jetzt hab ich einen Wecker zur Restauration bekommen, der ist echt alt und der weckt nicht mit einem schrillen Ton, sondern mit einer schönen Melodie. Dafür ist extra eine Spieluhr eingebaut, die eine Weise mit 36 Stimmen ertönen lässt, wenn die Träume langsam zu Ende gehen sollen.
Damit der wieder gut aussieht, habe ich erst einmal das Ziffernblatt erneuert. Ein Bild zeigt das alte fleckige Blatt. Dann wurde das ganze Werk gereinigt, geölt und neu justiert. Auch das Gehäuse habe ich gereinigt.
Jetzt steht das Schmuckstück zum "Funktionstest" an meinem Bett. Ich freue mich auf morgen früh.
1
Einem Mitglied gefällt das:
4 Kommentare
9.161
Renate Sültz aus Lünen | 08.12.2013 | 21:14  
28.240
Peter Eisold aus Lünen | 09.12.2013 | 13:47  
16.965
Kerstin Zenker aus Bergkamen | 09.12.2013 | 15:48  
275
Dieter Schlagheck aus Lünen | 09.12.2013 | 20:06  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.