LSVer glänzen im Team des Jahres

Anzeige
LÜNEN. Für die Fußballer des heutigen Westfalenligisten Lüner SV zu spielen, heißt gestern wie heute für einen der erfolgreichsten Klubs der Region zu spielen. Wenn jetzt die Bilanz der abgelaufenen Saison gezogen wird, tauchen wieder zahlreiche aktuelle und ehemalige Lüner Löwen in den Teams des Jahres und bei den Toptorschützen auf.
Im Dortmunder Team der Saison ist immerhin der frühere Brambauer und heutigen Landesliga-Spieler des BSV Schüren, Karim Bouzerda vertreten. Dieser gehört auch mit 22 Treffern zu den besten Dortmunder Schützen, liegt nach der Punkt-/Ligenwertung hinter Florian Gondrum (17 Tore/FC Brünninghausen) und Maximilian Podehl (16/ASC) auf Platz drei. Bouzerdas Mitstürmer bei Schüren, der ehemalige LSVer Eyüp Cosgun, kam mit 14 Treffern auf Rang sieben.
Weitere Ex-Lüner: Neunter wurde Samir Zulfic (18/TuS Hannibal), Vierzehnter Mirza Basic (8/SV Brackel), Zwanzigster Daniel Schaffer (6/ASC/vorher BV Brambauer) und Fünfundzwanzigster Nouri El Yahyaoui (11/TuS Hannibal).
Schüren verstärkt sich übrigens mit den beiden Oberliga-Spielern Santiliano Brja (ASC Dotmund) und Michael Oscislawski (Roland Beckum, ASC).
Die Lüner Elf der Saison 2016/17 dominieren klar die LSV-Löwen mit Torwart Florian Fischer, Matthias Drees und Ricardo Ribeiro. Dazu gesellen sich die Ex-LSVer Daniel Klaschik (BW Alstedde), Pascal Harder (Wethmar), Patrick Neumann (TuS Niederaden), Osman Kumac und Marcel Bieber (beide BV Brambauer).
Auf der Ersatzbank geführt werden vom LSV Ersin Kusakci, Fabian Pfennigstorf und Phil Rosenkranz sowie die Ex-LSVer Tim Heptner (Wethmar), Enrico Christal und Dennis Wagner (beide VfB 08 Lünen).
Fabian Pfennigstorf (16 Treffer – Punkt-/Ligenwertung) landete bei den Torjägern auf Rang zwei hinter dem Alstedder Pierre Katarzynski (45 Tore).
Pechvogel unter den Torschützen ist mit Murat Büyükdere aus der B-Liga-Meisterelf des Lüner SV. Mit 47 schoss er die meisten Tore. Es hätten noch ein paar mehr sein können. Doch zum Schluss der Serie traten FC Fortuna und BW Alstedde II nicht mehr gegen den A-Liga-Aufsteiger an. Büyükdere hatte somit keine Chance, sein Torkonto zu erhöhen und nebenbei bester Schütze der B-Liga zu werden. So schoss am Ende Baris Gülen vom VfR Kirchlinde II mit 48 einen Treffer mehr. Jan-
LSV verliert Phil Rosenkranz
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.