WESTFALENLIGA 2: Lüner SV nur noch Fünfter

Anzeige
LÜNEN.

Der aktuelle Gewinner in der Fußball-Westfalenliga 2 ist Spitzenreiter SC Westfalia Herne. Dieser hielt nach dem 0:0 beim Lüner SV auch Hordel als mit schärfsten Verfolger auf Distanz.
Gleichzeitig verpasste es der SC Holzwickede auf vier Punkte an Herne – 50 Zähler - heranzukommen. Der SC um Trainer Axel Schmeing kam zuhause nicht über ein 2:2 gegen Aufsteiger SC Neheim um Trainer Alexander Bruchhage hinaus. Vorausgegangen war ein knappes 3:2 bei Aufsteiger Lennestadt um Coach Jürgen Winkel. Bei „Howi“ gehörten die Lüner Dominik Dupke und Karim Bouzerda je einmal zum Aufgebot oder saßen auf der Bank.
Wickedes Trainer Marco Schott verlor gegen seinen Ex-Spielpartner beim Lüner SV, dem heutigen Trainer der TuS Iserlohn, Christian Hampel, 1:6. Beim Sieger fehlten die beiden Lüner, Daniel Dreesen im Tor und Phillip Herder in der Abwehr. Wieder mit Dreesen im Tor gewann Iserlohn jetzt gegen TuS Sinsen um Trainer Martin Schmidt mit 1:0, ist jetzt mit 41 Punkten hinter Hordel (42) Vierter.
Der Lüner gab zum vierten Mal in diesem Jahr alle Punkte aus der Hand. Jetzt freute sich Gastgeber und Mitaufsteiger Wiemelhausen über ein 2:0 und wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.
Kellerkind Mengede um den Ex-Lüner Keeper und jetzigen Co-Trainer Stefan Gosing ging bei Top-Team Hordel sogar 1:7 unter und verlor anschließend gegen Wickede mit 0:2.
Brackel mit Trainer Jörg Lange bezwang Kirchhörde um Ex-Profi Lothar Hubert als Trainer und den Ex-LSV-Stürmer Sascha Rammel mit 3:1 und brachte aus Olpe ein 1:1 mit. Kirchlinde verlor aktuell gegen Wanne mit 1:2.
Während Herne immer sicherer dem Aufstieg zustrebt, stehen Horst-Emscher, Lennestadt und Mengede derzeit auf den drei Abstiegsplätzen. Jan-
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.