Marl: Brutaler Räuber im Bus fotografiert - Opfer das Nasenbein gebrochen

Anzeige
Der brutale Handydieb wurde in Marl am 27.11.2015 im Linienbus videofotografiert. Wer kennt diesen Mann? (Foto: Polizei NRW)
Opfer eines brutalen Straßenraubs wurde ein Mann aus Marl. Die Polizei wendet sich jetzt mit einem Foto an die Bevölkerung und fragt: Wer kennt den abgebildeten Mann?

Der Fall: Am 27. November 2015 fuhr ein 43-jähriger Marler gegen 12 Uhr gemeinsam mit dem späteren Täter im Bus der Linie 220 von Marl-Zentrum in Richtung Sinsen. An der Haltestelle Neulandstraße stieg der 43-Jährige gemeinsam mit dem bislang unbekannten Mann aus. Auf der Straße In de Flaslänne schlug der Unbekannte dem Marler ins Gesicht und versuchte, das Handy aus dessen Jacken-Innentasche zu

Flucht ohne Beute


entwenden. Durch den Schlag erlitt der Geschädigte einen Nasenbeinbruch. Als sich der Überfallene wehrte, flüchtete der Täter ohne Beute in Richtung Neulandstraße. Der Gesuchte ist 20 bis 30 Jahre alt, 1,75 bis 1,85 Meter groß und schlank. Er trug einen auffälligen schwarzen Kapuzenpulli mit der Aufschrift "Hardcore". Beim Verlassen des Linienbusses konnte der Tatverdächtige videografiert werden. Die Polizei fragt: Wer kann Angaben zu der auf dem Foto abgebildeten Person machen? Hinweise erbittet das Regionalkommissariat in Marl unter Tel. 0800 /2361 111 (kostenfrei).
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.