Vereinsheim brennt bei Großbrand nieder - keine Verletzten

Anzeige
Brand Vereinsheim "SW Röllinghausen", 05./06.06.2017, (Foto: T. Schäfer)
 
(Foto: T. Schäfer)

In der Nacht vom 05. auf den 06. Juni 2017 kam es in Recklinghausen-Röllinghausen zum Großbrand eines Vereinsheims. Verletzte gab es glücklicherweise keine.

Die Feuerwehr Recklinghausen wurde um 22:22 Uhr durch die Kreisleitstelle zur Klarastraße alarmiert. Bereits die ersten Notrufmeldungen sprachen von einem Brand des Vereinsheims.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle brannte diverses Mobiliar im Außenbereich des Vereinsheims des dort ansässigen Sportvereins "SW Röllinghausen" auf einer Fläche von circa zehn Quadratmetern. Der Brand hatte bereits vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte auf die zum Teil hölzerne Zwischendecke übergegriffen. Aufgrund der guten Sicherung aller Zugangsmöglichkeiten in das Gebäude mussten sich die Einsatzkräfte vor Beginn einer effektiven Brandbekämpfung mittels schwerem hydraulischen Gerät Zutritt verschaffen.

Nach der Schaffung von Zugangsmöglichkeiten wurde kurzfristig ein paralleler Innen- und Außenangriff von zwei Seiten mittels mehrerer C-Rohre und einer hohen Anzahl von Trupps unter schwerem Atemschutz vorgetragen. Zur weiteren Brandbekämpfung wurde die Dachhaut mit einer Rettungssäge geöffnet. Aufgrund der bereits ausgedehnten Brandausbreitung in die Zwischendecke bestand allerdings akute Einsturzgefahr des Daches, was einen weiteren Innenangriff sowie Außenangriff über das Dach unmöglich machte. Dieser Umstand erschwerte die Brandbekämpfung massiv.

Mit der Unterstützung des Technischen Hilfswerks wurde im Verlauf des Einsatzes nahezu das komplette Dach durch einen Krangreifer abgetragen und der Brand in der Zwischendecke anschließend abgelöscht. Dies zeigte letztlich Erfolg, so dass das Feuer effektiv bekämpft werden konnte.

Zur Verhinderung einer weiteren Brandausbreitung auf das benachbarte Schützenheim wurde eine Riegelstellung errichtet und das Nachbargebäude vor den Flammen geschützt.

Um 05:15 Uhr des 06. Juni 2017 konnte der Einsatzleiter nach sieben Stunden "Feuer aus" vermelden. Eine Brandsicherheitswache verbleibt aktuell allerdings noch bis in die Morgenstunden an der Einsatzstelle, um eventuell wiederaufflammende Glutnester abzulöschen.

Die Feuerwehr Recklinghausen war mit 80 Einsatzkräften der Löschzüge Feuer- und Rettungswache, Suderwich, Süd, Hochlar und Ost sowie dem Rettungsdienst mit Notarzt die komplette Nacht im Einsatz. Unterstützt wurde die Feuerwehr durch den Notarzt der Feuerwehr Waltrop sowie dem Technischen Hilfswerk, Ortsverband Recklinghausen.

Der Löschzug Altstadt stellte während Teilen des Einsatzes den Grundschutz für das restliche Stadtgebiet von der Feuer- und Rettungswache aus. Während des langen und kräftezehrenden nächtlichen Einsatzes sorgte der Löschzug Hochlar für die Verpflegung der erschöpften Einsatzkräfte an der Einsatzstelle.

Während des Einsatzes wurden zwei parallele Einsätze durch die Feuerwehr abgearbeitet, hier gab es keine Besonderheiten.

Zur Brandursache und Höhe des Sachschadens kann die Feuerwehr keine Aussage treffen und verweist auf die Ermittlungen der Polizei, welche ihrerseits über die Aufnahme einer Brandursachenermittlung entscheidet. Von einem hohen Schaden am Gebäude kann allerdings ausgegangen werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.