Abschlussveranstaltung zum integrierten Stadtentwicklungskonzept in Marl

Anzeige
(Foto: © ASTOC / Post • Welters)

Das Konzept, ISEK Marl 2025+, das der Rat der Stadt Marl beschlossen hat, soll eine nachhaltige Stadtentwicklung ermöglichen. Es beinhaltet sechs Leitprojekte, Stadtteilprojekte sowie Projekte für die Gesamtstadt. Die Abschlussveranstaltung findet am Dienstag, 30. August, um 19 Uhr im Rathaus statt.

Einladung an alle Marlerinnen und Marl

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sollen einen Überblick über die Leitprojekte der Stadt und Perspektiven für die einzelnen Stadtteile erhalten.
In dieser Abschlussveranstaltung werden die wesentlichen Ergebnisse des integrierten Stadtentwicklungskonzepts (ISEK Marl 2025+) vorgestellt.

Am 30. August um 19 Uhr im Rathaus

Es war wichtig, dass das Wissen und die Anregungen der Bürger stetig in den Prozess mit einflossen.

Das ISEK Marl 2025+

Die Abkürzung ISEK steht für Integriertes StadtEntwicklungsKonzept. Das ISEK Marl 2025+ zielte darauf ab, eine langfristige und auf die Gesamtstadt ausgerichtete Strategie zu entwickeln. Es soll eine nachhaltige Stadtentwicklung ermöglicht werden. Eine Analyse der aktuellen Situation und Entwicklungstrends bildete den Ausgangspunkt für die Erarbeitung des ISEK Marl 2025+.

Ziel des ISEK Marl 2025+ war es deshalb auch, die Ideen und Bedürfnisse der Marler Bürgerinnen und Bürger zu bündeln und in das Konzept mit einfließen zu lassen. So wurden Projekte und Maßnahmen für die strukturelle und räumliche Entwicklung der Stadt Marl bis zum Jahr 2025 und darüber hinaus sowie deren Umsetzung erarbeitet.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.