Auftaktveranstaltung ISEK 2025+ im Treffpunkt St. Bartholomäus

Anzeige
Das Planungsbüro Post und Welters stellt das Konzept ISEK 2025+ vor.
 
Die Ergebnisse des Bürgerdialogs
Marl: Treffpunkt Bartholomäus |

Bürgerdialog über die Zukunft der Stadt Marl und die Visionen der Polsumer Bürgerinnen und Bürger für ihren Ortsteil

Am vergangenen Dienstag fand im Treffpunkt St. Bartholomäus, Im Breil, die Auftaktveranstaltung für das durch die Stadt Marl initiierte, integrierte Stadtentwicklungskonzept ISEK2025+ statt. In den kommenden Wochen wird das Entwicklungsteam mit den Bürgerinnen und Bürgern in den jeweiligen Ortsteilen in einen Dialog über die Zukunft ihres Stadtteils treten.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Herrn Schaffrath, dem Leiter des Planungsamtes der Stadt Marl, stellte die verantwortliche Mitarbeiterin des Planungsbüros Norbert Post und Hartmut Welters, Architekten und Stadtplaner GmbH BDA/SRL, das Projekt ISEK 2025+ sowie den Ablauf des integrierten Stadtentwicklungskonzeptes für die Stadt Marl vor.

Anschließend hatten die insgesamt 21 anwesenden Bürgerinnen und Bürger Polsums die Möglichkeit, zusammen die Stärken und Schwächen sowie die Visionen für ihren Stadtteil Polsum zu benennen.

Die CDU Polsum war ebenfalls mit 12 Mitgliedern gut vertreten und brachte die im Vorfeld durch Gespräche und in bürgernaher Politik mit den Bürgerinnen und Bürgern Polsums entwickelten Ideen und Anregungen in die Diskussion ein. Aber auch die ganz persönlichen Eindrücke und Erfahrungen der CDUler fanden sich in der Standortanalyse und Diskussion wieder.

Folgende Ideen und Visionen waren dem CDU-Ortsverband Polsum an diesem Abend besonders wichtig:

1. Parkplatzsituation:

Nutzungsänderung/Erweiterung des alten Marktplatzes, spezielle Parkplätze für
Angestellte

2. Kreisverkehr im Dorfeingang
(Kardenstraße, Linnenkampstraße, Polsumer Straße)

3. Hammkamp, Grünfläche
Nach Rücksprache mit einem Anwohner könnten auf dem ungepflegten Grünstück
Parkplätze entstehen.

4. Welche Straßen eignen sich als Spielstraßen (Verkehrsberuhigung)?
Was bedeutet das für die Anwohner?

5. Tempo-30-Zonen


6. Sportplatz mit Kunstrasen
Nächster Sportverein mit Kunstrasen ist mehr als 7 km entfernt. Für Kinder nicht
zumutbar!


7. Fahrradweg Dorfdurchfahrt
(Kolpingstraße/ Im Breil/ Dorfstraße/ Kirchstraße) ggf. in Verbindung mit Tempo-30-
Zone!


8. Parkplätze auf "ungenutzter" Fläche vor der Schule

9. Kann der alte Friedhof irgendwie aufgewertet werden? 


10. Zebrastreifen über Dorfstraße auf Höhe Kirchstraße?


11. Dorfstraße entschleunigen
Veränderung des Pflasters wie auf der Kirchstraße


12. Buslinie nach/von Dorsten!
(Viele Polsumer Kinder gehen in Dorsten zur Schule und haben dort Freunde)


13. Erhalt der Naherholungsflächen

14. Breitbandausbau durch Glasfaser-/ Vectoring-Technologie im gesamten Dorfgebiet

Diese und weitere sich im Rahmen der Diskussion ergebene Ideen wurden von den Mitarbeitern des Planungsbüros auf einer Übersichtskarte aufgenommen. Leider sind sie durch Kommentare der drei Vertreter der örtlichen SPD Marl in ihrer Prägnanz abgeschwächt worden.

Die gesammelten Ideen werden in den kommenden Wochen zu einem Protokoll zusammengefasst und den Vertretern der Stadt Marl sowie des Rates vorgelegt. Ebenso fließen sie in das zu erstellende integrierte Stadtentwicklungskonzept ISEK 2025+ ein.
Das Protokoll des Bürgerdialogs für Polsum wird unmittelbar nach seiner Erstellung auf der Seite des Projekts ISEK 2025+ sowie hier veröffentlicht.

Die CDU Polsum wird die Entwicklungen bzw. die Umsetzung, insbesondere in Form des zusammenfassenden Protokolls, der einzelnen Ideen und Visionen weiterhin in Form einer bürgernahen Politik zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern Polsums im Auge behalten.

ISEK 2025+ ist ein erster sinnvoller Schritt. Es darf sich jedoch nicht ausgeruht werden. Daher wird der CDU-Ortsverband Polsum die Projekte für Polsum weiterhin zusammen mit seinen Vertretern in den verschiedenen Gremien voranbringen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.