Deutsch lernen in Marler Moschee

Anzeige
(v.l.n.r.) Mehmet Uçak, Vorstandsvorsitzender der Türkisch-Islamischen Gemeinde zu Marl e.V., Jennifer Radscheid, Integrationsbeauftragte der Stadt Marl, Tülünay Coban, stellvertretende Vorsitzende der Frauengruppe, Hasibe Koç, 2. Vorsitzende der Moscheegemeinde und Leiterin der Frauengruppe, Stefanie Röttger, Leiterin der insel-Volkshochschule. (Foto: Marl)

„Deutsch lernen von Anfang an" - Das können Frauen mit Migrationshintergrund ab Dienstag (7.10.) in dem gleichnamigen Kurs der insel-VHS in der Yunus-Emre-Moschee auf der Haardstraße.

„Wir stellen dafür gerne unsere Räumlichkeiten in der Moschee zur Verfügung", erklärt Mehmet Uçak, Vorstandsvorsitzender des Moschee-Vereins der Türkisch-Islamischen Gemeinde. Bei entsprechend hoher Anzahl an Teilnehmerinnen biete auch der Gebetsraum genügend Platz.

Deutschkurs für Frauen

Der zehntägige Kurs wurde von der Frauengruppe der Moschee initiiert und richtet sich an Frauen, die schon einige Jahre in Deutschland leben, etwas Deutsch verstehen aber nicht sprechen können. Unterstützt wird der Deutschkurs von der „Türkisch-Islamischen Gemeinde zu Marl e.V." und der Integrationsbeauftragten der Stadt Marl. Deshalb wird keine Kursgebühr fällig, sondern nur ein kleiner Obolus.
An zehn Dienstagen in der Yunus-Emre-Moschee


Der Anfängerkurs wird von VHS-Dozentin Dr. Ellen Dahlberg geleitet, und findet ab dem 7. Oktober jeden Dienstag von 9.30 bis 11 Uhr statt. Anmeldungen werden bei der insel-VHS, Tel. 99 42 40 oder direkt in der Yunus-Emre-Moschee entgegen genommen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
17.701
Siegfried Schönfeld aus Marl | 05.10.2014 | 18:35  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.