Die Bürgerforen zum Integrierten Stadtentwicklungskonzept ISEK Marl 2015+ beginnen

Anzeige

Nach einer Auftaktveranstaltung zum Integrierten Stadtentwicklungskonzept (ISEK Marl 2015+) findet am 27. 8. 15 um 19 Uhr das erste Bürgerforum zum Thema „Kinder, Jugend, Sport, Gesundheit und Soziales“ im Rathaus statt. Dann soll es u.a. um mehr generationsübergreifende Freizeitangebote und spezielle Offerten für Jugendliche gehen.

Mobilität, Arbeitsplätze und fehlendes Identitätsbewusstsein

Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger beteiligen sich bereits am 25.08. – mit vielen Visionen und Vorschlägen im Gepäck – an der Ausarbeitung des ISEK. Gemeinsam mit der ersten Beigeordneten Dr. Barbara Duka und Markus Schaffrath von der Stadt Marl sowie Professor Hartmut Welters, Joachim Sterl und Anne Jentgens vom zuständigen Planungsbüro diskutierten sie über die nachhaltige und langfristige Aufwertung der Gesamtstadt. Wünsche und Anmerkungen zu den Schwerpunktthemen der kommenden Wochen hefteten die Anwesenden mit bunten Kärtchen an Pinnwände und debattierten verstärkt über die Mobilität, das fehlende Identitätsbewusstsein sowie über den Mangel an Arbeits- und Ausbildungsplätzen in Marl.

Mitglieder des Rates glänzten durch Abwesenheit?

Leider waren nur sehr wenige Ratsmitglieder zu dieser Auftaktveranstaltung erschienen und auch der Bürgermeister war nicht da. Man konnte den Eindruck haben, das nur wenige Rats- Entscheider für die Vorschläge der Bürgerinnen ein offenes Ohr haben.

Bürgerforen bis zum 10. September


Zu den Bürgerforen, die bis zum 10. September zu diversen Handlungsfeldern stattfinden, sind alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen, ihre Ideen zu teilen und sich damit an den Planungen für das ISEK Marl 2025+ zu beteiligen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.