pro familia: Beratung, Information und Kostenübernahme bei Verhütung in Recklinghausen

Anzeige

Ab sofort können sich Frauen in der pro familia-Beratungsstelle in Recklinghausen informieren und einen Antrag auf Kostenübernahme verschreibungspflichtiger Verhütungsmittel stellen.Sie bietet auch umfassende Information und Beratung zum Thema Verhütung an.

Voraussetzungen für eine Kostenübernahme

Sie wohnen in Recklinghausen und sind über 20 Jahre alt (davor bezahlt die Krankenkasse die Kosten)
Sie erhalten Leistungen nach dem SGB II, SGB XII, § 6a BKGG, oder BAföG, Berufsausbildungshilfen BAB, Wohngeld oder Zahlungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
Bezug von Einkommen unterhalb der Armutsgrenze (Prüfung erfolgt in der Beratungsstelle)

Antrag bei pro familia stellen

Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin:

Bitte bringen Sie in die Beratungsstelle mit:

Personalausweis oder Meldebestätigung
Rezept bzw. Kostenvoranschlag der Arztpraxis
Leistungsnachweis
Mit der Zusage der Kostenübernahme erhalten Sie das Verhütungsmittel in der Apotheke kostenfrei. Die Apotheke rechnet direkt mit der pro familia-Beratungsstelle ab.

Modellprojekt – gefördert vom Bundesfamilienministerium

Recklinghausen ist einer von sieben Standorten, die in den kommenden 30 Monaten an dem bundesweiten Modellprojekt "biko – Beratung, Information und Kostenübernahme von Verhütungsmitteln" des pro familia Bundesverbandes e.V. teilnehmen werden.
Das Projekt wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert. Es ermöglicht einen niedrigschwelligen Zugang zu verschreibungspflichtigen, sicheren und gut verträglichen Verhütungsmitteln für Frauen, die wenig Geld zur Verfügung haben.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.